Abo
  • Services:

Box-Übernahme: Crocodoc macht aus Office- und PDF-Dokumenten HTML5

Crocodoc bietet einen Cloud-Dienst an, der Office- und PDF-Dokumente in HTML5 umwandelt und unter anderem von Dropbox und Microsoft genutzt wird. Ab sofort gehört Crocodoc dem Dropbox-Konkurrenten Box.

Artikel veröffentlicht am ,
Box kauft Crocodoc
Box kauft Crocodoc (Bild: Crocodoc)

Der Cloudspeicher-Anbieter Box übernimmt die HTML5-Dokumenten-Rendering-Lösung Crocodoc, um sie in den eigenen Dienst zu integrieren. Allerdings - und das ist durchaus ungewöhnlich für solche Übernahmen - soll Crocodoc, das bislang nur in einer Vorabversion zur Verfügung steht, auch als unabhängiger Dienst angeboten werden, den jeder in seine Apps integrieren kann. Das Crocodoc-Team wird künftig für Box arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Das 2007 gegründete Unternehmen Crocodoc bietet auf seiner Website bislang nur eine Vorschauversion seiner Technik an, die aber andere Unternehmen bereits in ihre Applikationen integriert haben, darunter Box-Konkurrent Dropbox, LinkedIn, die Microsoft-Tochter Yammer und SAP.

Crocodoc liefert beeindruckende Ergebnisse

Crocodoc verarbeitet PDF-Dateien ebenso wie Office-Dokumente im Word- und Powerpoint-Format und wandelt diese in HTML, CSS und SVG um. Das Ergebnis lässt sich so sehr einfach in Web-Apps integrieren und funktioniert in Desktop-Browsern ebenso wie auf mobilen Geräten. Da Vektorgrafiken in SVG umgewandelt werden, bleibt die Darstellung auch bei starker Vergrößerung scharf. Für Schrift werden Webfonts genutzt, so dass der Text hinterher auch kopiert und durchsucht werden kann.

Crocodoc kann unter preview.crocodoc.com ausprobiert werden.

Crocodoc wird in Box integriert

Künftig soll die Technik von Crocodoc in die Box-Plattform integriert werden, so dass Box-Nutzer die dort gespeicherten Dateien im Browser anzeigen und zusammen mit anderen verändern können. Das Crocodoc-API soll dabei zum festen Bestandteil der Box-Plattform werden, darüber aber auch weiterhin anderen Anbietern zur Verfügung stehen. Wollen Dropbox und Microsoft weiterhin mit Crocodoc arbeiten, müssen sie also dazu die Box-Plattform nutzen, die in direkter Konkurrenz zu Dropbox oder Skydrive steht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

TC 10. Mai 2013

spiel das Spiel mit dem Krokodil! ...oder eher bald mit deren Anwälten? ^^


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    •  /