• IT-Karriere:
  • Services:

Bouygues Telecom und SFR: Frankreich limitiert Huawei-5G bis 2028

Die französische IT-Sicherheitsbehörde hat den Netzbetreibern erklärt, dass ihre Betriebslizenzen für 5G von Huawei nach 2028 nicht verlängert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Orange-Chef Stéphane Richard
Orange-Chef Stéphane Richard (Bild: Orange)

Die französischen Behörden haben den Mobilfunkbetreibern mitgeteilt, dass sie Betriebslizenzen für 5G-Ausrüstung von Huawei nicht über das Jahr 2028 hinweg verlängern könnten. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters exklusiv unter Berufung auf drei informierte Quellen. Die französische Nationale Agentur für Sicherheit der Informationssysteme (ANSSI) gab diesen Monat bekannt, dass sie Betreibern ermöglichen würde, Ausrüstung von Huawei für drei bis acht Jahre zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

Die Betreiber müssten laut Reuters jeweils Dutzende von Lizenzen für Ausrüstung beantragen, die die verschiedenen Teile des Landes abdecken. Den Quellen zufolge hat die ANSSI die Betreiber über die meisten Lizenzentscheidungen für Großstädte bereits informiert. Sie erklärten laut Reuters, der Großteil der Zulassungen für Huawei-Ausrüstung habe bei drei oder fünf Jahren gelegen, während die Technik der europäischen Konkurrenten Ericsson und Nokia achtjährige Lizenzen erhalten hätte. Die Entscheidungen des ANSSI seien weder von der Agentur noch von den Unternehmen veröffentlicht worden.

Den Betreibern sei in informellen Gesprächen erklärt worden, dass die für Huawei-Ausrüstung erteilten Lizenzen danach nicht erneuert würden. ANSSI lehnte einen Kommentar dazu ab. Französische Mobilfunkbetreiber könnten in einigen Fällen jedoch achtjährige Zulassungen für Huawei-Ausrüstung erhalten.

Ein Verbot von Huawei-Technik ab dem Jahr 2028 würde Bouygues Telecom und Altices SFR betreffen. 5G ist technisch kein eigenständiges Netz, sondern baut auf das bestehende 4G-Netz auf. Im Bereich des Antennen-Netzes ist es technisch nicht möglich, ein 5G-Upgrade eines Herstellers auf 4G-Komponenten eines anderen durchzuführen. Der französische Betreiber Orange nutzt traditionell in seinen Mobilfunknetzen hauptsächlich Ausrüstung von Nokia und Ericsson. Iliad setzt wohl hauptsächlich auf Nokia.


Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,45€
  2. 33,99€
  3. 15,49€

Der Agent 23. Jul 2020

Das is ja gerade die Krux an der Geschichte... man kauft im Ausland ein und wundert sich...


Folgen Sie uns
       


Streaming: Amazon zeigt zwei neue Fire TV Sticks
Streaming
Amazon zeigt zwei neue Fire TV Sticks

Amazon erweitert das Sortiment der Fire TV Sticks. Der Einstieg in die Streaming-Welt wird noch mal preisgünstiger.

  1. Streaming Neuer Fire TV Stick soll veränderte Fernbedienung erhalten

Battery Day: Wie Tesla die Akkukosten halbieren will
Battery Day
Wie Tesla die Akkukosten halbieren will

Größer, billiger und vor allem viel viel mehr. Tesla konzentriert sich besonders auf bessere und schnellere Akku-Herstellung.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektromobilität Tesla will zehn Prozent an LGs Akkusparte übernehmen
  2. Drei Motoren Tesla Model S Plaid kommt in 2 Sekunden auf 100 km/h
  3. Grünheide Tesla und Gigafactory-Kritiker treffen aufeinander

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

    •  /