Bouygues Telecom und SFR: Frankreich limitiert Huawei-5G bis 2028

Die französische IT-Sicherheitsbehörde hat den Netzbetreibern erklärt, dass ihre Betriebslizenzen für 5G von Huawei nach 2028 nicht verlängert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Orange-Chef Stéphane Richard
Orange-Chef Stéphane Richard (Bild: Orange)

Die französischen Behörden haben den Mobilfunkbetreibern mitgeteilt, dass sie Betriebslizenzen für 5G-Ausrüstung von Huawei nicht über das Jahr 2028 hinweg verlängern könnten. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters exklusiv unter Berufung auf drei informierte Quellen. Die französische Nationale Agentur für Sicherheit der Informationssysteme (ANSSI) gab diesen Monat bekannt, dass sie Betreibern ermöglichen würde, Ausrüstung von Huawei für drei bis acht Jahre zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Team-Leiter:in (w/m/d) für die Informations- und Kommunikationstechnik
    Hochschule Aalen, Aalen
  2. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
Detailsuche

Die Betreiber müssten laut Reuters jeweils Dutzende von Lizenzen für Ausrüstung beantragen, die die verschiedenen Teile des Landes abdecken. Den Quellen zufolge hat die ANSSI die Betreiber über die meisten Lizenzentscheidungen für Großstädte bereits informiert. Sie erklärten laut Reuters, der Großteil der Zulassungen für Huawei-Ausrüstung habe bei drei oder fünf Jahren gelegen, während die Technik der europäischen Konkurrenten Ericsson und Nokia achtjährige Lizenzen erhalten hätte. Die Entscheidungen des ANSSI seien weder von der Agentur noch von den Unternehmen veröffentlicht worden.

Den Betreibern sei in informellen Gesprächen erklärt worden, dass die für Huawei-Ausrüstung erteilten Lizenzen danach nicht erneuert würden. ANSSI lehnte einen Kommentar dazu ab. Französische Mobilfunkbetreiber könnten in einigen Fällen jedoch achtjährige Zulassungen für Huawei-Ausrüstung erhalten.

Ein Verbot von Huawei-Technik ab dem Jahr 2028 würde Bouygues Telecom und Altices SFR betreffen. 5G ist technisch kein eigenständiges Netz, sondern baut auf das bestehende 4G-Netz auf. Im Bereich des Antennen-Netzes ist es technisch nicht möglich, ein 5G-Upgrade eines Herstellers auf 4G-Komponenten eines anderen durchzuführen. Der französische Betreiber Orange nutzt traditionell in seinen Mobilfunknetzen hauptsächlich Ausrüstung von Nokia und Ericsson. Iliad setzt wohl hauptsächlich auf Nokia.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings


Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /