Bounded Floating Point: Patent grenzt Genauigkeitsfehler bei Fließkommazahlen ein

Ob die Konstante Pi oder das Quadrat von 0,1: Fließkommazahlen bringen Ungenauigkeiten mit sich. Im Militäreinsatz hat es dadurch auch schon Tote gegeben. Ein Patent für Bounded Floating Point soll diesen Fehler einschränken. Das Prinzip ist dabei schon länger bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kreiszahl Pi ist für Computersysteme ein Problem.
Die Kreiszahl Pi ist für Computersysteme ein Problem. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Der Wissenschaftler Alan Jorgensen hat ein Patent für die Methode des Bounded Floating Point eingereicht. In einer Pressemitteilung stellt er die Technik vor, die den Genauigkeitsfehler bei Fließkommazahlen minimieren soll. In den meisten Programmiersprachen werden Datentypen wie Float und Double zur Repräsentation reeller Zahlen mit Kommastellen verwendet.

Stellenmarkt
  1. Junior Systemadministrator (w/m/d)
    Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  2. Lead Developer Delphi (m/w/d)
    Haufe Group, Bielefeld
Detailsuche

Allerdings ist die binäre Darstellung mit Mantisse und Exponent in vielen Situationen ungenau und einigen Situationen sogar kritisch. 1991 etwa verfehlte in Saudi-Arabien eine ballistische Rakete vom Typ Patriot eine feindliche Scud-Rakete. Dadurch starben 28 US-Soldaten. Den Fehler führen viele Forscher auf den Genauigkeitsfehler von Fließkommazahlen zurück, die in der Zielautomatik der Patriot-Rakete zum Berechnen der Zieldaten verwendet werden. Auch in anderen Situationen, etwa der Raumfahrt, sind sehr exakte Berechnungen wichtig.

Eingrenzen auf Plus-Minus-Eins an der letzten Kommastelle

Die Ungenauigkeit von Fließkommazahlen vergrößert sich mit längeren Algorithmen, die eine leicht ungenaue Zahl mehrfach in mathematischen Gleichungen verwenden. Auch wichtige Zahlen wie etwa Pi sind selbst mit doppelter Genauigkeit nur Rundungen. Bounded Floating Point soll diesen Genauigkeitsfehler auf Plus-Minus-Eins an der letzten Kommastelle eingrenzen.

Dazu führt das Format zwei Felder zwischen dem 8-Bit-Exponenten und der 23-Bit-Mantisse bei einfacher beziehungsweise dem 11-Bit-Exponenten und der 52-Bit-Mantisse bei doppelter Genauigkeit ein, die den Wert eingrenzen. Das D-Feld speichert Informationen über Bits des Datentyps, die nicht mehr berücksichtigt werden müssen. Das N-Feld teilt sich in R und C, wobei Ersteres die Rundungsbits beinhaltet und C die Rundungsfehler zählt. Wenn C größer als D wird, setzt es sich auf 0 zurück. Eine anschauliche Beschreibung hat die Webseite Boundedfloatingpoint.com veröffentlicht. Allerdings ist nicht ganz klar, wie viele Bits Datentypen wie Float und Double insgesamt hinzugefügt werden.

Golem Akademie
  1. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    28.-29. Oktober 2021, online
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
  3. Webentwicklung mit React and Typescript
    20.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Das US-Patent 9.816.662 B2 wurde von Jorgensen im November 2017 eingereicht. Allerdings ist die Pressemitteilung erst Anfang 2018 veröffentlicht worden. Die Idee von Bounded Floating Point ist zudem nicht neu. Das Patent könnte dessen Standardisierung vereinfachen und beschleunigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk erzählt, wie das geschafft wurde.

Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
Artikel
  1. Sexismus: Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management
    Sexismus
    Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management

    Der Konflikt bei Activision Blizzard eskaliert, die Arbeit an World of Warcraft soll weitgehend eingestellt sein.

  2. Surface: Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks
    Surface
    Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks

    Baut Microsoft ein neues Surface-Gerät? Patentgrafiken zeigen zumindest ein bisher unbekanntes Gerät mit einem ungewöhnlichen Scharnier.

  3. Energiespeicher: Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh
    Energiespeicher
    Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh

    Das Tesla Megapack ist ein industrielles Akkusystem mit einer Kapazität von 3 Megawattstunden. Nun wurde der Online-Konfiguratur online gestellt.

Proctrap 31. Jan 2018

Frage deiner Spezifikation wie genau deine Berechnungen sein müssen allein bei assertions...

baltasaronmeth 28. Jan 2018

Das ist ein Fehler ausgelöst durch die Genauigkeit. Das ist wie ein Rundungsfehler, was...

ulink 28. Jan 2018

Wusstest Du denn nicht, dass das alles lediglich dazu dient, Leben zu retten?

Oheim 28. Jan 2018

Das Patent bezieht sich auf ein konkrete Implementierung mit einem bestimmten Speicher...

hjp 27. Jan 2018

Und nächstes Jahr kommt die Buchhaltung drauf, dass sie eigentlich in 1000stel Cent...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /