• IT-Karriere:
  • Services:

Bouncer: Googles Schadsoftware-Scanner für den Android Market

Bereits seit einiger Zeit läuft Googles Bouncer im Android Market. Nun hat Google bekanntgegeben, dass Bouncer den Android Market regelmäßig nach Schadsoftware durchsucht. Damit soll die Verteilung von Schadsoftware über den Android Market verringert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bouncer agiert innerhalb des Android Market.
Bouncer agiert innerhalb des Android Market. (Bild: Golem.de)

Bouncer nennt Google den neuen Schadsoftware-Scanner innerhalb des Android Market. Der Dienst arbeitet bereits seit einer Weile im Android Market, aber erst jetzt hat Google die Öffentlichkeit per Blogeintrag darüber informiert.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Maciag GmbH, Leipzig

In der jüngsten Vergangenheit gab es immer mal wieder Schadsoftware im Android Market. Google selbst hat darüber in der Regel niemanden informiert, stattdessen gab es solche Hinweise von IT-Sicherheitsfirmen. Nach der Entdeckung der Schadsoftware wurde diese meist aus dem Android Market entfernt, aber dann war die betreffende Software schon bei einigen Nutzern installiert.

Mit Hilfe von Bouncer soll nun verhindert werden, dass Entwickler Schadsoftware in den Android Market einstellen können. Damit sollen Anwender besser vor Schadsoftware geschützt werden. Bouncer prüft jede neu eingestellte Anwendung im Android Market, alle im Android Market befindlichen Anwendungen sowie die Entwicklerkonten selbst. Letzteres hat zum Ziel, Entwickler vom Android Market fernzuhalten, die darüber nur Schadsoftware verbreiten wollen.

Bei der Überprüfung von Anwendungen werden diese zunächst auf bekannte Schadsoftware geprüft. Dann werden die Anwendungen probeweise in einer Cloud-Infrastruktur von Google ausprobiert und es wird beobachtet, ob die Anwendung Schadsoftware-typisches Verhalten an den Tag legt. Wenn das der Fall ist, wird die betreffende Anwendung gar nicht erst im Android Market veröffentlicht.

Nach Angaben von Google konnte Bouncer die Rate an Schadsoftware bereits deutlich verringern, die im Android Market verborgen ist. Seit wann Bouncer bereits im Android Market aktiv ist, teilte Google nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)

samy 03. Feb 2012

Jupp, hab ziemlich viele Apps installiert, aber wüsste nicht wo ich ich Schadsoftware im...


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

    •  /