Bottlerocket: Amazon baut sich eigenen Container-Host

Ein minimales Linux-System, ohne Paketverwaltung, SSH oder Shell, dafür ganz viel Rust - das reicht Amazon als Host-OS für Container.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons Bottlerocket ist ein kleiner Container-Host.
Amazons Bottlerocket ist ein kleiner Container-Host. (Bild: Amazon)

Der Cloud-Provider Amazon Web Services hat das Linux-System Bottlerocket angekündigt, das für den Einsatz als Container-Host gedacht ist. Laut Amazon spiegelt das System die jahrelangen Erfahrungen des Unternehmens im Container-Ökosystem wider. Einige der genutzten Techniken kommen einem dabei durchaus bekannt vor, Amazon setzt zusätzlich aber auch auf eigene Lösungen.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Architect Datensicherung (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Software Consultant/IT-Projektmanager (m/w/d) Transportlogistik
    ecovium GmbH, Bielefeld, Düsseldorf
Detailsuche

So basiert Bottlerocket natürlich auf einem minimalen Linux-Kernel, nutzt die Glibc sowie auch Grub. Als Init-System wird Systemd verwendet, für Netzwerkverbindungen setzt Amazon auf Wicked, das von Suse erstellt wird. Für die Container-Laufzeitumgebung sorgt Containerd von Docker.

Damit unterscheidet sich das System von Amazon nicht grundlegend von den Angeboten der kommerziellen Linux-Distributoren wie Suses MicroOS oder Red Hats CoreOS, das aus dem Atomic Host und Core OS Container Linux zusammengeführt wurde.

Bottlerocket nutzt außerdem auch die Paketdefinition von RPM, verzichtet in der Distribution selbst aber auf eine Paketverwaltung. Vielmehr werden Abbilder erzeugt, die nur lesend eingehängt werden sollen. Zum Update wird dann auf eine neue Partition mit neuem Abbild gewechselt, was mittels TUF (The Update Framework) erfolgt. TUF stammt aus dem Kubernetes-Umfeld.

Viele Sicherheitstechniken

Golem Akademie
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zusätzlich dazu legt Amazon aber viel Wert auf eigene Techniken, die sich vor allem durch ihre Sicherheit auszeichnen sollen. So nutzt Bottlerocket das Werkzeug dm-verity, um die Integrität der unveränderbaren Partitionen zu überprüfen.

Für /etc nutzt das System außerdem Tmpfs und die direkte Konfiguration von darin enthaltenen Dateien wird nicht unterstützt. Ebenso verzichtet das System auf SSH, eine Shell und Interpreter, so dass etwa Python nicht verfügbar ist. Kompiliert werden die Binärdateien außerdem mit vielen Hardening-Optionen. Die Konfiguration und der Zugriff von außen geschehen ausschließlich über APIs und Clients sowie einen speziellen Admin-Container im Kubernetes-Cluster.

Die eigenen Anwendungen und API-Dienste von Bottlerocket hat das Team von Amazon zudem komplett in Rust geschrieben, wodurch die von C bekannten typischen Speicherfehler verhindert werden sollen. Auch das Build-System der Pakete ist in Rust neu geschrieben worden. Weitere Details liefert die Dokumentation des Projekts auf Github.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Heimkino und Hi-Fi
Onkyo meldet Konkurs an

Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
Artikel
  1. Unterkunftvermietung: Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen
    Unterkunftvermietung
    Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen

    Airbnb erlaubt es seinen Angestellten, im Homeoffice zu bleiben. Das Interesse an Jobs in dem Unternehmen ist binnen kurzer Zeit angestiegen.

  2. Flughafen BER: Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr
    Flughafen BER
    Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr

    Über dem Gelände der Gigafactory Berlin ist es zu einem Zwischenfall mit einer Drohne und einem Passagierflugzeug gekommen.

  3. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. Palit RTX 3080 Ti 12GB 1.285€) • Bosch Professional Elektrowerkzeug bis zu 53% günstiger • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • MSI Optix MAG342CQR ab 389,90€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 269€, AMD Ryzen 9 5950X 509€ und LC-Power LC-M35-UWQHD-120-C 339€) [Werbung]
    •  /