Abo
  • Services:

Botnet: Festnahmen von Bitcoin-Betrügern in Deutschland

In Niedersachsen sind zwei Verdächtige durch Beamte des Bundeskriminalamts und der GSG 9 festgenommen worden. Sie sollen mit Botnets Bitcoins auf infizierten Rechnern erzeugt haben. Außerdem wird ihnen die Verbreitung von Pornografie vorgeworfen.

Artikel veröffentlicht am , /
GSG 9 bei einer Pressevorführung
GSG 9 bei einer Pressevorführung (Bild: Juergen Schwarz/Getty Images)

Das Bundeskriminalamt und die Antiterroreinheit GSG 9 sind mit Durchsuchungen und Verhaftungen gegen Verdächtige in einem Fall von Computerbetrug mit Bitcoin vorgegangen. "Im Rahmen der Ermittlungen hat das BKA in der Nacht vom 2. zum 3. Dezember 2013 mit Unterstützung der GSG 9 Durchsuchungsmaßnahmen durchgeführt und in Bayern und Niedersachsen zwei Haftbefehle vollstreckt", gab das BKA am 4. Dezember 2013 bekannt.

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, Manching bei Ingolstadt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Die Ermittlungen des Bundeskriminalamts hätten den Verdacht bestätigt, dass die Täter eine bestehende Schadsoftware so angepasst hätten, dass diese Rechner kompromittierte, digitale Identitäten ausspähte und die Computer in einem Botnet zusammenschloss. Dann konnten Bitcoins mit einem aktuellen Marktwert von über 700.000 Euro generiert werden. Da die benötigte Rechenleistung zur Generierung von Bitcoins immer weiter steigt, lassen sich große Mengen der virtuellen Währung nur noch in großen Rechnerverbunden oder auf speziellen Asic-Platinen lohnenswert erzeugen.

Angst vor Bitcoin

Darüber hinaus wurden weitere Hackingaktivitäten, Betrug, Verstöße gegen das Urheberrechtsgesetz sowie Straftaten in Verbindung mit der Verbreitung von Pornografie festgestellt, so das Bundeskriminalamt.

BKA-Präsident Jörg Ziercke sagte: "Zahlungsmittel wie Bitcoins werden die Strafverfolgungsbehörden auch in Zukunft beschäftigen. Die relative Anonymität dieser Währung vereinfacht Geldwäsche und verringert gleichzeitig das Entdeckungsrisiko." Ganz so anonym ist die Zahlung mit Bitcoin jedoch nicht. Zumindest wird jede Transaktion einem eindeutigen Benutzer beziehungsweise seiner Bitcoin-Adresse zugeordnet und bleibt gespeichert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

Hu5eL 09. Dez 2013

Welcher Asic liefert denn 100x soviel wie eine "normale" GPU? Der riesen Vorteil liegt im...

PCUser0815 05. Dez 2013

Hast du eigentlich deinen Text gelesen bevor du ihn abgeschickt hast? Ich arbeite selber...

Bouncy 05. Dez 2013

Verbrauchen und Betrügen (=Stehlen) sind ja jetzt nicht unbedingt das gleiche, das wirst...

Kasabian 05. Dez 2013

dann hätten wir weniger Arschlöcher auf dieser Welt. Das zeigt gerade der Fall Daimler...

AlexanderSchäfer 04. Dez 2013

Obwohl eine Anklage auf Verbreitung selbstproduzierten pornographischen Materials fast...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    •  /