Abo
  • IT-Karriere:

Botnet: Festnahmen von Bitcoin-Betrügern in Deutschland

In Niedersachsen sind zwei Verdächtige durch Beamte des Bundeskriminalamts und der GSG 9 festgenommen worden. Sie sollen mit Botnets Bitcoins auf infizierten Rechnern erzeugt haben. Außerdem wird ihnen die Verbreitung von Pornografie vorgeworfen.

Artikel veröffentlicht am , /
GSG 9 bei einer Pressevorführung
GSG 9 bei einer Pressevorführung (Bild: Juergen Schwarz/Getty Images)

Das Bundeskriminalamt und die Antiterroreinheit GSG 9 sind mit Durchsuchungen und Verhaftungen gegen Verdächtige in einem Fall von Computerbetrug mit Bitcoin vorgegangen. "Im Rahmen der Ermittlungen hat das BKA in der Nacht vom 2. zum 3. Dezember 2013 mit Unterstützung der GSG 9 Durchsuchungsmaßnahmen durchgeführt und in Bayern und Niedersachsen zwei Haftbefehle vollstreckt", gab das BKA am 4. Dezember 2013 bekannt.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Die Ermittlungen des Bundeskriminalamts hätten den Verdacht bestätigt, dass die Täter eine bestehende Schadsoftware so angepasst hätten, dass diese Rechner kompromittierte, digitale Identitäten ausspähte und die Computer in einem Botnet zusammenschloss. Dann konnten Bitcoins mit einem aktuellen Marktwert von über 700.000 Euro generiert werden. Da die benötigte Rechenleistung zur Generierung von Bitcoins immer weiter steigt, lassen sich große Mengen der virtuellen Währung nur noch in großen Rechnerverbunden oder auf speziellen Asic-Platinen lohnenswert erzeugen.

Angst vor Bitcoin

Darüber hinaus wurden weitere Hackingaktivitäten, Betrug, Verstöße gegen das Urheberrechtsgesetz sowie Straftaten in Verbindung mit der Verbreitung von Pornografie festgestellt, so das Bundeskriminalamt.

BKA-Präsident Jörg Ziercke sagte: "Zahlungsmittel wie Bitcoins werden die Strafverfolgungsbehörden auch in Zukunft beschäftigen. Die relative Anonymität dieser Währung vereinfacht Geldwäsche und verringert gleichzeitig das Entdeckungsrisiko." Ganz so anonym ist die Zahlung mit Bitcoin jedoch nicht. Zumindest wird jede Transaktion einem eindeutigen Benutzer beziehungsweise seiner Bitcoin-Adresse zugeordnet und bleibt gespeichert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Hu5eL 09. Dez 2013

Welcher Asic liefert denn 100x soviel wie eine "normale" GPU? Der riesen Vorteil liegt im...

PCUser0815 05. Dez 2013

Hast du eigentlich deinen Text gelesen bevor du ihn abgeschickt hast? Ich arbeite selber...

Bouncy 05. Dez 2013

Verbrauchen und Betrügen (=Stehlen) sind ja jetzt nicht unbedingt das gleiche, das wirst...

Kasabian 05. Dez 2013

dann hätten wir weniger Arschlöcher auf dieser Welt. Das zeigt gerade der Fall Daimler...

AlexanderSchäfer 04. Dez 2013

Obwohl eine Anklage auf Verbreitung selbstproduzierten pornographischen Materials fast...


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
    Google Game Builder ausprobiert
    Spieldesign mit Karten statt Quellcode

    Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
    2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

      •  /