Abo
  • Services:
Anzeige
Humanoider Roboter Atlas: Hier kommt der Terminator.
Humanoider Roboter Atlas: Hier kommt der Terminator. (Bild: Boston Dynamics/Darpa)

Darpa Robotics Challenge

Anzeige

Atlas wird an der Darpa Robotics Challenge (DRC) teilnehmen. Ziel des Wettbewerbs, den die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums im vergangenen Jahr ausgeschrieben hat, ist es, Bodenroboter zu entwickeln, die in der Lage sind, "in einer gefährlichen, zerstörten Umgebung, die von Menschen geschaffen wurde, komplexe Aufgaben zu erledigen". Mit anderen Worten: Der Roboter soll in zerstörten Städten eingesetzt werden.

Das Teilnehmerfeld besteht aus zwei Gruppen. Die eine entwickelt eigene Roboter, die die gestellten Aufgaben erledigen sollen. Darunter ist etwa der Roboter Chimp, eine Mischung aus humanoidem Roboter und Kettenfahrzeug, der an der Carnegie Mellon University (CMU) in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania entwickelt wird.

Die zweite Gruppe entwickelt keinen eigenen Roboter, sondern lediglich die Algorithmen, die nötig sind, um die Aufgaben der DRC zu erfüllen. Diese Algorithmen mussten sich zunächst in der Virtual Robotics Challenge (VRC) in Computersimulationen bewähren. Sieben Teams wurden ausgewählt: Sie installieren ihre Algorithmen auf dem Atlas, um zu zeigen, ob sie auch in der Praxis funktionieren.

Echte Maschine in realer Umgebung

Die VRC sei ein Testgelände gewesen, auf dem die Teilnehmer ihre Fähigkeit gezeigt hätten, Software für die Steuerung eines Roboters zu entwickeln. "Die Aufgaben im DRC Simulator waren eine ziemliche genaue Entsprechung von Ursache und Wirkung in der realen Welt. Aber das ist doch nicht das Gleiche wie die Handhabung eines echten Roboters", sagt Gill Pratt, Programmmanager bei der Darpa. "Die sieben Teams werden jetzt sehen, ob ihre in Simulationen verfeinerten Algorithmen eine echte Maschine in einer realen Umgebung steuern können."

  • Fahren, klettern, werkeln: So stellt sich die Darpa den Rettungsroboter der Zukunft vor (Grafik: Darpa)
Fahren, klettern, werkeln: So stellt sich die Darpa den Rettungsroboter der Zukunft vor (Grafik: Darpa)

In der DRC muss ein Roboter ein Fahrzeug zum Einsatzort chauffieren. Dort angekommen, muss er Fähigkeiten haben, die in einem von Menschen geschaffenen Umfeld benötigt werden: Treppen oder Leitern steigen, Türen öffnen, notfalls sie zuvor freiräumen. Alternativ soll er auch in der Lage sein, eine Betonwand zu durchbrechen. Schließlich soll der Roboter ein Ventil verschließen und Teile wie eine Pumpe austauschen können. Dabei soll er auch Werkzeuge einsetzen können.

Die Bewährungsprobe wird Ende Dezember 2013 unter der Sonne des US-Bundesstaates Florida stattfinden - Atlas ist noch nicht wasserfest.

 Boston Dynamics: Terminator für den Wiederaufbau

eye home zur Startseite
Hello everybody 31. Jul 2013

Laut: Wikipedia befindet sich das Supercomuter in U tht a nicht weit von dem Park http...

Hello everybody 20. Jul 2013

Deswegen machen viele was sie wollen bzw. vieles was es will, und haben keine Grenzen...

posix 15. Jul 2013

Ne Zeitmaschine muss her, dann schicken wir nen Trupp in die Zukunft der dann einen Arm...

posix 15. Jul 2013

So ein T-X wäre schon recht scharf :D

posix 15. Jul 2013

Brennstoffzellen haben doch alles was nötig ist, ebenso könnte man in den gesamten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen
  2. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  3. twocream, Wuppertal
  4. Bundesdruckerei GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 444,00€ + 4,99€ Versand
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    Apfelbrot | 16:43

  2. Re: Was verbaut man da drin?

    Sharra | 16:41

  3. Re: Für das gleiche Geld kriege ich einen ganzen...

    WonderGoal | 16:37

  4. Re: Grafikbox so gross wie PC?

    WonderGoal | 16:31

  5. Not a single fuck was given about wasted storage...

    __destruct() | 16:31


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel