Boston Dynamics: Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

Manche Robotiker nennen Boston-Dynamics-Gründer Marc Raibert wegen seiner von der Natur abgeschauten Roboter ehrfürchtig einen Künstler. Letzter Coup der Bostoner Robotiker: eine akrobatische Ausbildung für einen humanoiden Roboter.

Artikel veröffentlicht am ,
Humanoider Roboter Atlas: Salto rückwärts aus dem Stand
Humanoider Roboter Atlas: Salto rückwärts aus dem Stand (Bild: Boston Dynamics/Screenshot: Golem.de)

Handle rollt wie ein Inline-Skater, Nao und Pepper können Tai-Chi oder Ballett. Aber gegen das akrobatische Können von Atlas kommen sie nicht an.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist / Engineer Cloud Platform (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart
  2. Softwareentwickler Backend (m/w/d)
    eLearning Manufaktur GmbH, Kleve, Düsseldorf (Home-Office möglich)
Detailsuche

Atlas ist ein humanoider Roboter des US-Unternehmens Boston Dynamics. Die aktuelle Version ist 1,5 Meter groß und wiegt 75 Kilogramm. Er hat 28 Gelenke und wird hydraulisch angetrieben. Die Energieversorgung hat er an Bord, so dass er sich frei bewegen kann.

Atlas ist ein Akrobat

Boston Dynamics ist bekannt für seine stabil laufenden Roboter. Was Atlas in einem neuen Video vorführt, ist jedoch sehr beeindruckend: Der Roboter springt aus dem Stand auf verschieden hohe Kästen - der höchste ist gut ein Drittel so hoch wie Atlas selbst - und dreht sich im Sprung um 180 Grad. Der Höhepunkt der Präsentation: Atlas schlägt aus dem Stand einen Salto rückwärts und landet sicher und ohne Ausfallschritt auf seinen Füßen.

Boston Dynamics konzentriert sich eher auf Vierbeiner - vor wenigen Tagen hat das Unternehmen ein Video seines überarbeiteten Spot Mini veröffentlicht. Die Vierbeiner wie der Vorgänger Spot oder der große Alpha Dog zeichnen sich durch Standhaftigkeit aus: Auch ein ordentlicher Schubs bringt sie nicht aus der Balance.

Atlas findet sich auch im Wald zurecht

Der aufrechte Gang auf zwei Beinen ist noch schwieriger umzusetzen. Doch Atlas hat gezeigt, dass er sich auch in weglosem Gelände, etwa im Wald, aufrecht halten kann. Sollte er doch einmal stolpern, kann er sich fangen und ausbalancieren.

Die erste Version von Atlas hatte Boston Dynamics im Sommer 2013 vorgestellt. Der Roboter war für die Darpa Robotics Challenge (DRC) entwickelt worden, einen Wettbewerb, bei dem humanoide Roboter verschiedene Aufgaben bewältigen mussten. Für das Finale der DRC hatte Boston Dynamics Atlas überarbeitet.

Boston Dynamics entwickelt Roboter für das Militär

Boston Dynamics ist eines der führenden US-Robotikunternehmen, das für seine Laufroboter bekannt ist. Dazu gehören beispielsweise der Lastenroboter Alpha Dog oder der schnelle Cheetah. Ein wichtiger Kunde von Boston Dynamics ist das US-Militär.

Ende 2013 kaufte Google das Unternehmen, um eine eigene Robotikabteilung aufzubauen. Die Abteilung wurde aber aufgelöst, als Andrew Rubin Google verließ. Im Sommer hat Alphabet Boston Dynamics an den japanischen Mobilfunkkonzern Softbank verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verbraucherzentrale zu Glasfaser
"100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
Artikel
  1. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  2. Satelliteninternet: Starlink bietet in Kürze globale Versorgung
    Satelliteninternet
    Starlink bietet in Kürze globale Versorgung

    Viel mehr Nutzer würden Starlink von SpaceX ausprobieren, aber wegen der Chipkrise fehlen die Bauteile.

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

quineloe 29. Jun 2018

Ach so, nur die Energiequelle treffen und das war's. Funktioniert übrigens auch bei den...

Ach 20. Nov 2017

Gegen das, wie BD da mit immer besseren Bewegungen und Maschinen ständig die Weltspitze...

FreierLukas 17. Nov 2017

Die genaue Akkulaufzeit von Atlas kenne ich nicht, dank nem neuen Federmechanismus...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /