Abo
  • IT-Karriere:

Boston Dynamics: Humanoider Roboter Atlas kann Parkour

Einen Salto rückwärts hat er schon gemacht. Was kann danach noch kommen? Das US-Unternehmen Boston Dynamics hat seinem humanoiden Roboter eine besonders elegante und dynamische Fortbewegungsart beigebracht.

Artikel veröffentlicht am ,
Humanoider Roboter Atlas: Was toppt einen Salto rückwärts?
Humanoider Roboter Atlas: Was toppt einen Salto rückwärts? (Bild: Boston Dynamics/Screenshot: Golem.de)

Die Roboter des US-Unternehmens Boston Dynamics zeichnen sich durch ihre Agilität und Eleganz ihrer Bewegungen aus. Neuestes Beispiel ist der humanoide Roboter Atlas: Boston Dynamics hat ihm Moves aus der Fortbewegungsart Parkour beigebracht.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Atlas läuft federnd an, springt über einen Baumstamm und anschließend drei jeweils 40 Zentimeter hohe Stufen hinauf, die seitlich versetzt sind. Atlas nimmt sie, indem er sich mit einem Fuß nicht nur aufwärts, sondern auch seitwärts abstößt. In einer einzigen fließenden Bewegungsabfolge nimmt er die drei Stufen. Mancher Mensch hätte das nicht so elegant hinbekommen.

Der humanoide Roboter Atlas ist 1,5 Meter groß und wiegt 75 Kilogramm. Er hat 28 Gelenke und wird hydraulisch angetrieben. Die Energieversorgung hat er an Bord, so dass er sich frei bewegen kann.

Die Steuersoftware nutze den ganzen Körper, also Beine, Arme und Rumpf, um die Energie und Kraft für den Sprung über den Baumstamm und die Stufen hinauf zu bündeln, ohne dabei an Geschwindigkeit zu verlieren, schreibt Boston Dynamics. "Atlas nutzt Computersehen, um bei der Annäherung sich in Bezug auf Markierungen zu lokalisieren, um das Gelände genau zu treffen."

Den im Sommer 2013 vorgestellten Atlas hat das Unternehmen für die Darpa Robotics Challenge (DRC) entwickelt, einen Wettbewerb, bei dem humanoide Roboter verschiedene Aufgaben bewältigen mussten. Für das Finale der DRC hatte Boston Dynamics Atlas überarbeitet.

Der Roboter kann sich auch in weglosem Gelände, etwa im Wald, aufrecht halten und sich bewegen. Sollte er doch einmal stolpern, kann er sich fangen und ausbalancieren. Im vergangenen Jahr hat Boston Dynamics den Roboter einen Salto rückwärts schlagen lassen.

Boston Dynamics ist bekannt für seine stabil laufenden Roboter. Die meisten davon sind allerdings Vierbeiner. Dazu gehören beispielsweise der Lastenroboter Alpha Dog oder der schnelle Cheetah. Ein wichtiger Kunde von Boston Dynamics ist das US-Militär.

Ende 2013 kaufte Google das Unternehmen, um eine eigene Robotikabteilung aufzubauen. Die Abteilung wurde aber aufgelöst, als Andrew Rubin Google verließ. Im Sommer hat Alphabet Boston Dynamics an den japanischen Mobilfunkkonzern Softbank verkauft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 4,32€
  4. (-75%) 3,75€

ML82 14. Okt 2018

Die bekommen dann endlich BGE und können unter friedenserhaltenden Bedingungen machen was...

ML82 14. Okt 2018

für entwicklungsarbeit, überrflüssige anstrengung braucht hingegen kein mensch, die macht...

ML82 14. Okt 2018

Naja ... heutige Rollstühle kosten auch ordentlich, über Rampen für Barrierefreiheit...

atomicseppl 12. Okt 2018

Bei einem Vortrag hat ein Ex-Google-De-Manager erzählt, dass Atlas mit maschinellen...

ashahaghdsa 12. Okt 2018

Im zweiten Video wird von dem Atlas Untethered geredet, der komplett mit Akku ohne Kabel...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /