Boston Dynamics: Humanoider Roboter Atlas kann Parkour

Einen Salto rückwärts hat er schon gemacht. Was kann danach noch kommen? Das US-Unternehmen Boston Dynamics hat seinem humanoiden Roboter eine besonders elegante und dynamische Fortbewegungsart beigebracht.

Artikel veröffentlicht am ,
Humanoider Roboter Atlas: Was toppt einen Salto rückwärts?
Humanoider Roboter Atlas: Was toppt einen Salto rückwärts? (Bild: Boston Dynamics/Screenshot: Golem.de)

Die Roboter des US-Unternehmens Boston Dynamics zeichnen sich durch ihre Agilität und Eleganz ihrer Bewegungen aus. Neuestes Beispiel ist der humanoide Roboter Atlas: Boston Dynamics hat ihm Moves aus der Fortbewegungsart Parkour beigebracht.

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. Leitung (m/w/d) Softwareentwicklung
    Th. Geyer GmbH & Co. KG, Renningen
Detailsuche

Atlas läuft federnd an, springt über einen Baumstamm und anschließend drei jeweils 40 Zentimeter hohe Stufen hinauf, die seitlich versetzt sind. Atlas nimmt sie, indem er sich mit einem Fuß nicht nur aufwärts, sondern auch seitwärts abstößt. In einer einzigen fließenden Bewegungsabfolge nimmt er die drei Stufen. Mancher Mensch hätte das nicht so elegant hinbekommen.

Der humanoide Roboter Atlas ist 1,5 Meter groß und wiegt 75 Kilogramm. Er hat 28 Gelenke und wird hydraulisch angetrieben. Die Energieversorgung hat er an Bord, so dass er sich frei bewegen kann.

Die Steuersoftware nutze den ganzen Körper, also Beine, Arme und Rumpf, um die Energie und Kraft für den Sprung über den Baumstamm und die Stufen hinauf zu bündeln, ohne dabei an Geschwindigkeit zu verlieren, schreibt Boston Dynamics. "Atlas nutzt Computersehen, um bei der Annäherung sich in Bezug auf Markierungen zu lokalisieren, um das Gelände genau zu treffen."

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.07.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    30.06./01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Den im Sommer 2013 vorgestellten Atlas hat das Unternehmen für die Darpa Robotics Challenge (DRC) entwickelt, einen Wettbewerb, bei dem humanoide Roboter verschiedene Aufgaben bewältigen mussten. Für das Finale der DRC hatte Boston Dynamics Atlas überarbeitet.

Der Roboter kann sich auch in weglosem Gelände, etwa im Wald, aufrecht halten und sich bewegen. Sollte er doch einmal stolpern, kann er sich fangen und ausbalancieren. Im vergangenen Jahr hat Boston Dynamics den Roboter einen Salto rückwärts schlagen lassen.

Boston Dynamics ist bekannt für seine stabil laufenden Roboter. Die meisten davon sind allerdings Vierbeiner. Dazu gehören beispielsweise der Lastenroboter Alpha Dog oder der schnelle Cheetah. Ein wichtiger Kunde von Boston Dynamics ist das US-Militär.

Ende 2013 kaufte Google das Unternehmen, um eine eigene Robotikabteilung aufzubauen. Die Abteilung wurde aber aufgelöst, als Andrew Rubin Google verließ. Im Sommer hat Alphabet Boston Dynamics an den japanischen Mobilfunkkonzern Softbank verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 14. Okt 2018

Die bekommen dann endlich BGE und können unter friedenserhaltenden Bedingungen machen was...

Anonymer Nutzer 14. Okt 2018

für entwicklungsarbeit, überrflüssige anstrengung braucht hingegen kein mensch, die macht...

Anonymer Nutzer 14. Okt 2018

Naja ... heutige Rollstühle kosten auch ordentlich, über Rampen für Barrierefreiheit...

atomicseppl 12. Okt 2018

Bei einem Vortrag hat ein Ex-Google-De-Manager erzählt, dass Atlas mit maschinellen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Statt 5G: Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV
    Statt 5G
    Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV

    Der Frequenzbereich wurde um ein Jahr für die bisherige Nutzung verlängert. Die russischen Netzbetreiber wollten dort 5G ausbauen.

  2. Elektroauto: ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa
    Elektroauto
    ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa

    MG Motor bringt sein kompaktes Elektroauto MG4 Electric nach Europa. Im vierten Quartal 2022 erscheint das Fahrzeug.

  3. Cortex-X3, Cortex-A715, Cortex-A510 v2: ARMs Dodeca-CPUs verzichten auf 32 Bit
    Cortex-X3, Cortex-A715, Cortex-A510 v2
    ARMs Dodeca-CPUs verzichten auf 32 Bit

    Bis zu zwölf Kerne, bis zu 22 Prozent schneller und bis zu 20 Prozent effizienter: ARMs Cortex-Generation für 2022 legt kräftig zu.
    Ein Bericht von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /