Abo
  • Services:

Boston Dynamics: Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

Googles Mutterkonzern Alphabet will sich einem Medienbericht zufolge von Boston Dynamics trennen und es an Toyota abgeben. Ganz aufgeben will Google seine Robotersparte aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Roboterfamilie von Boston Dynamics
Die Roboterfamilie von Boston Dynamics (Bild: Google)

Googles Mutterkonzern Alphabet will offenbar Boston Dynamics verkaufen, ein auf Roboterentwicklung spezialisiertes Startup, das erst Ende 2013 übernommen wurde. Das berichtet Tech Insider. Der Preis ist nicht bekannt, doch der Verkauf sei nahezu abgeschlossen, heißt es in dem Bericht.

Stellenmarkt
  1. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Zwischen dem Roboterunternehmen und der Konzernmutter von Google sei der Umgang nicht immer einfach, hieß es schon Mitte März 2016. Damals wurde neben Toyota auch Amazon als möglicher Interessent gehandelt.

Mitarbeiter von Boston Dynamics sollen sich teilweise geweigert haben, mit Alphabets eigenen Wissenschaftlern in Kalifornien und Japan zusammenzuarbeiten. Die Firmenkulturen seien zu unterschiedlich gewesen.

Verkaufsgerüchte schon im März

Im März berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg zudem, dass auch der zuletzt gezeigte Roboter Atlas ein Grund für den Streit gewesen sei: Einige Verantwortliche sollen negative Rückmeldungen bezüglich des humanoiden Auftretens des Roboters erhalten haben. Demnach könnte die Angst vor derartigen Robotern, die Menschen etwa die Arbeit wegnehmen könnten, ein negatives Licht auf Googles X-Labor und auch auf Alphabet als Ganzes werfen.

Fehlende Führungskraft und unterschiedliche Firmenkulturen

Die Schwierigkeiten der Roboterabteilung begannen dem Bericht von Tech Insider zufolge, als Andy Rubin, der sie bisher führte, 2014 Google verließ. Er hatte den Kauf von Boston Dynamics und den anderer Robotikfirmen befürwortet und sorgte dafür, dass Alphabets Gesamtabteilung für Roboterentwicklung Replicant gegründet wurde. Die will Alphabet auch behalten. Ein vermarktbares Produkt steht nach wie vor aus.

Sollte der Verkauf von Boston Dynamics abgeschlossen werden, wird das Unternehmen künftig unter dem Dach des Toyota Research Institutes auch künftig zu humanoiden Robotern forschen. Das TRI hat seinen Sitz in der Nähe der Stanford University in Palo Alto und unterhält eine Zweigniederlassung in der Nähe des Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, Massachusetts.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + USK-18-Versand
  2. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  3. 105,89€ (Bestpreis!)
  4. 1.399€ (Vergleichspreis 1.666€)

Dumpfbacke 31. Mai 2016

Das Problem haben wir teilweise heute schon. Hartz 4 zeigt die Auswirkungen, staatliche...

fehlermelder 30. Mai 2016

Zwischen dem Heimvernetzer Nest und jetzt Boston Dynamics, der heutigen Nachricht zu...

Dumpfbacke 29. Mai 2016

Mit kräftiger Unterstützung von Algorithmen. Artikel von Februar 2016: http://www.stern...

FlowPX2 29. Mai 2016

Gründung 1992... 24 Jahre Startup :DD


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /