Boss Key Productions: "CliffyB" setzt auf Free-to-Play

Begeisterung sieht anders aus: Ex-Epic-Spieldesigner Cliff Bleszinski kündigt einen neuen Shooter an und sorgt damit vor allem für Diskussionen über Free-to-Play. Bleszinski gilt schon länger als Anhänger des Geschäftsmodells.

Artikel veröffentlicht am ,
Cliff Bleszinski, Chef von Boss Key Productions
Cliff Bleszinski, Chef von Boss Key Productions (Bild: Robert Galbraith/Reuters Pictures)

Gut zwei Jahre nach seinem Weggang bei Epic Games hat Cliff Bleszinski bekanntgegeben, in die Spielebranche zurückzukehren. Zusammen mit der US-Niederlassung des südkoreanischen Free-to-Play-Konzerns Nexon (Maple Story) hat er sein eigenes Studios namens Boss Key Productions gegründet, das seinen Sitz in der Stadt Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina hat - dort befindet sich auch die Zentrale von Epic Games.

Stellenmarkt
  1. Project Manager Asset Data Management (all genders)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte/Hannover, Arnheim (Niederlande)
  2. Testingenieur anforderungsbasierte Software-Absicherung (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Bleszinski kündigt an, unter dem Projektnamen Blue Streak einen First-Person-Shooter mit Arenakämpfen für PC zu entwickeln. Für Diskussionen auf Twitter - wo 'CliffyB' seit Jahren sehr aktiv ist - sorgt vor allem, dass Blue Streak auf das Free-to-Play-Geschäftsmodell setzt. Die überwiegende Mehrheit der Kommentare etwa unter Bleszinskis aktuellen Twitter-Beiträgen findet das nicht gut.

Blue Streak soll in einem Science-Fiction-Szenario angesiedelt sein. Weitere Informationen über das Spiel gibt es noch nicht. Es befindet sich aber auch erst ganz am Anfang seiner Entwicklung, die Spieler weitgehend über die gängigen sozialen Medien im Netz verfolgen können sollen. Derzeit sucht Boss Key Productions nach Mitarbeitern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


caldeum 10. Jul 2014

Oooooookay. Welche wären? Naja whatever. Hier cutte ich das Gespräch mal mangels...

slead 09. Jul 2014

Ich weiß jetzt nicht ob es gut oder schlecht gemeint war aber eins weiß ich: einmal...

plutoniumsulfat 09. Jul 2014

Unreal ist schon ein Spiel, was ganz oben mitspielt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entlassungen bei Tech-Unternehmen
Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind

Das Jahr ist von Massenentlassungen bei Tech-Unternehmen geprägt. Wir haben per Open Data analysiert, welche Branchen das besonders betrifft.
Von Felix Uelsmann

Entlassungen bei Tech-Unternehmen: Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft
    Erneuerbare Energien
    Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft

    Ein europäisches System zum Handel mit Strom ermöglicht fragwürdige Geschäfte, bei denen derselbe Ökostrom mehrfach angerechnet wird.
    Eine Recherche von Hanno Böck

  2. Projekt Highland: Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen
    Projekt Highland
    Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen

    Tesla will offenbar das Innere und Äußere des Model 3 überarbeiten. 2023 könnte das neue Modell erscheinen.

  3. Mydlink Home: D-Link macht Smart-Home-Geräte unbrauchbar
    Mydlink Home
    D-Link macht Smart-Home-Geräte unbrauchbar

    D-Link wird in Kürze alle Clouddienste für eine Reihe verschiedener Smart-Home-Geräte einstellen und diese quasi unbrauchbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Cyber Week • LG OLED TVs (2022) über 50% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /