• IT-Karriere:
  • Services:

Bose Stores: Bose schließt Stores in Deutschland und weiteren Ländern

Wegen dramatischer Verschiebung zum Online-Shopping machen alle Bose Stores zu. Nur in China, Indien und Südkorea bleibt das " umfangreichste Angebot an Bose-Produkten unter einem Dach" erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Bose Store in Deutschland
Bose Store in Deutschland (Bild: Bose)

Der Hersteller von Audioprodukten Bose schließt alle Einzelhandelsgeschäfte in Europa, Nordamerika, Japan und Australien. Das gab das US-Unternehmen laut einem Bericht des Online-Magazins The Verge bekannt. Hunderte Beschäftigte werden laut dem Bericht entlassen. Eine offizielle Erklärung von Bose existiert nicht.

Stellenmarkt
  1. VisCircle GmbH, Hannover
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg, Mannheim

Das in Framingham, Massachusetts, ansässige Unternehmen ist in Privatbesitz und gibt nicht bekannt, wie viel Personal von der Entscheidung betroffen ist.

Bose schließt seine Einzelhandelspräsenz in Europa, Nordamerika, Japan und Australien "in den nächsten Monaten". Dies betrifft insgesamt 119 Geschäfte, sagte ein Sprecher The Verge. Grund sei die dramatische Verlagerung zum Online-Shopping in den Märkten. "In anderen Teilen der Welt bleiben die Bose Stores geöffnet, darunter rund 130 Filialen in der Volksrepublik China, Taiwan (Greater China) und den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indien, Südostasien und Südkorea", teilte das Unternehmen The Verge in einer E-Mail mit.

Bose Stores in Selbstdarstellung des Herstellers sehr wichtig

Bose erklärt über seine Ladengeschäfte: "In den Filialen erleben Sie das umfangreichste Angebot an Bose-Produkten unter einem Dach. Das Sortiment reicht von Lautsprechern und Kopfhörern für kabellosen Musikgenuss über Soundbar-Lautsprecher bis hin zu Surround-Sound-Lösungen." Wer ein persönlicheres Einkaufserlebnis wünscht, werde durch die Filiale geführt, um mehr über die Produkte erfahren und diese auszuprobieren können. "Nehmen Sie sich so viel Zeit, wie Sie möchten", betont der Hersteller.

Bose-Sprecherin Joanne Berthiaume hat Golem.de den Bericht bestätigt. "Bose wird betroffenen Mitarbeitern Abfindungen anbieten", sagte Berthiaume.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)
  2. 1.199€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...

Anonymer Nutzer 17. Jan 2020

Eine andere Begründung lässt deine Aussage in diesem Kontext kaum zu. Aber du kannst das...

M.P. 16. Jan 2020

Naja, in Dortmund mit 600000 Einwohnern hat man wohl die Strategie gewählt, viele...

Xennor 16. Jan 2020

Also unser MediaMarkt ist schon mehrfach Idealopreise mitgegangen bzw. mir stark...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /