Quiet Comfort 45 mit tollem Klang

Der neue Bose-Kopfhörer liefert ein ausgeglichenes Klangbild mit einer angenehmen Verteilung von Bass, Höhen und Mitten. Im Vergleich zu den Noise Cancelling Headphones 700 werden die Höhen beim Quiet Comfort 45 noch etwas mehr betont. Das macht das Klangbild etwas klarer. Im Tiefbassbereich ist der Quiet Comfort 45 schwächer als die Sony-Konkurrenz. Alle drei liefern für diese Preisklasse einen guten Klang und es bleibt am Ende eher Geschmackssache, welcher beim Klang vorne liegt.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter technischer Kundensupport (m/w/d) für Rechnungswesensoftware
    Diamant Software GmbH, Bielefeld
  2. ERP Manager (m/w/d)
    Hays AG, Marktredwitz
Detailsuche

Allerdings hat der Quiet Comfort 45 einen entscheidenden Nachteil: Das Klangbild lässt sich nicht nachträglich ändern. Während Bose bei den Noise Cancelling Headphones 700 einen Equalizer bereitstellt, fehlt dieser beim Neuling. Auch das Klangbild des Sony-Kopfhörers kann bei Bedarf angepasst werden - sogar mit vielen praktischen Voreinstellungen. Der neue Bose-Kopfhörer wirkt hier unnötig rückständig.

Der Quiet Comfort 45 unterstützt Bluetooth 5.1 und kennt die Codecs SBC sowie AAC. Wie bei den anderen Bose-Modellen gibt es keine Unterstützung für HD-Audio-Codecs. Sonys WH-1000XM unterstützt immerhin den besseren Codec LDAC, sofern das Abspielgerät diesen beherrscht. Eine Trageerkennung wie beim Sony-Kopfhörer fehlt auch beim neuen Bose-Modell. Diese Technik hält die Musik an, wenn der Kopfhörer abgenommen wird, und sie wird fortgesetzt, wenn der Kopfhörer wieder aufgesetzt wird. Das ist eine praktische Komfortfunktion, die uns bei beiden Bose-Kopfhörern fehlen.

Transparenzmodus beim Quiet Comfort 45 klingt sehr natürlich

Der neue Bose-Kopfhörer kann problemlos mit zwei Geräten parallel verwendet werden. Ist der Kopfhörer mit Tablet und Smartphone verbunden, können wir auf dem Tablet einen Film schauen und einen Anruf auf dem Smartphone am Kopfhörer annehmen, ohne erst die Bluetooth-Verbindung trennen zu müssen. Anders als beim Sony-Modell kann die Funktion auch beim neuen Bose-Modell nicht abgeschaltet werden.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Quiet Comfort 45 integriert Bose den angenehm natürlich klingenden Transparenzmodus der Noise Cancelling Headphones 700. Beim Quiet Comfort 35 II gibt es gar keinen Transparenzmodus und Sony muss sich hier der Bose-Konkurrenz geschlagen geben. Im direkten Vergleich klingt der Transparenzmodus beim WH-1000XM4 weniger natürlich - zum Teil werden Außengeräusche zu stark mit verstärkt.

Leider hat Bose den Transparenzmodus recht lieblos in den Neuling integriert. Wenn wir ihn bei laufender Musik aktivieren, wird die Musik weder leiser gestellt, noch wird sie angehalten. Bei den Noise Cancelling Headphones 700 hält die Musikwiedergabe an, sobald der Transparenzmodus mittels Tastendruck aktiviert wird.

  • Links die Quiet Comfort 45, rechts die Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Quiet Comfort 45, rechts die Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Quiet Comfort 45, rechts die WH-1000XM4 von Sony (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Quiet Comfort 45, rechts die WH-1000XM4 von Sony (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 mit USB-C-Buchse und 2,5-mm-Klinkenbuchse (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 zusammengefaltet (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 neben dem Etui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 im Etui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 im Etui samt mitgelieferter Kabel (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links das Etui der Quiet Comfort 45, rechts das Etui der Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Etui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Etui der Noise Cancelling Headphones 700 hat ein praktisches Fach. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
Links die Quiet Comfort 45, rechts die WH-1000XM4 von Sony (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Sony lässt beide Bose-Produkte in dieser Disziplin klar hinter sich: Beim WH-1000XM4 können wir den Transparenzmodus auf Zuruf aktivieren und dann hält die Musik an. Zudem kann der Transparenzmodus mittels Handauflegen aktiviert werden, dann wird die Musik zumindest leiser gestellt. Auf derartigen Komfort muss man beim Quiet Comfort 45 komplett verzichten.

Bose QuietComfort 45 kabellose Noise-Cancelling-Bluetooth-Kopfhörer, Mikro, Schwarz

Quiet Comfort 45 bekämpft Außengeräusche bei Telefonaten

Wie bei den Noise Cancelling Headphones 700 hat Bose beim Quiet Comfort 45 eine Technik zur Geräuschreduzierung auch für Telefonate eingebaut. Hierbei geht es darum, Störgeräusche in der Umgebung zu verringern - und zwar für Anrufer am anderen Ende der Leitung.

Das funktioniert hervorragend: Selbst lauter Baustellenlärm wird so effektiv verringert, dass der Anrufer nicht mitbekommt, wenn wir direkt neben einer Baustelle telefonieren. Das gilt auch für andere störende Umgebungsgeräusche. In dieser Disziplin ist der WH-1000XM4 klar unterlegen. Wenn wir mit dem Sony-Kopfhörer in der Nähe einer Baustelle telefonieren, sind wir für Gesprächspartner weniger gut zu verstehen.

  • Links die Quiet Comfort 45, rechts die Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Quiet Comfort 45, rechts die Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Quiet Comfort 45, rechts die WH-1000XM4 von Sony (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Quiet Comfort 45, rechts die WH-1000XM4 von Sony (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 mit USB-C-Buchse und 2,5-mm-Klinkenbuchse (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 zusammengefaltet (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 neben dem Etui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 im Etui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 im Etui samt mitgelieferter Kabel (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links das Etui der Quiet Comfort 45, rechts das Etui der Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Etui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Etui der Noise Cancelling Headphones 700 hat ein praktisches Fach. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
  • Quiet Comfort 45 (Bild: Bose)
Quiet Comfort 45 im Etui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Wird der neue Bose-Kopfhörer im Kabelbetrieb verwendet, steht die Lautstärkeregelung am Kopfhörer erfreulicherweise weiterhin zur Verfügung. Wie auch beim anderen Bose-Gerät kann die Musik aber so nicht mehr vom Kopfhörer aus angehalten oder fortgesetzt werden. In dieser Disziplin enttäuscht die Sony-Konkurrenz jedoch noch mehr, weil im Kabelbetrieb das Sensorfeld komplett abgeschaltet wird und nicht einmal eine Lautstärkeregelung möglich ist. Alle drei Kopfhörer haben eine USB-C-Buchse und können beim Aufladen des eingebauten Akkus nicht verwendet werden.

Quiet Comfort 45 mit guter Akkulaufzeit

Bose nennt für den Quiet Comfort 45 eine Akkulaufzeit von 24 Stunden, diesen Wert haben wir in unserem Test ganz knapp erreichen können. Damit liegen die Werte zwischen den Noise Cancelling Headphones 700 und dem WH-1000XM4. Der andere Bose-Kopfhörer schafft 21 Stunden, während der Sony-Kopfhörer auf 30 Stunden kommt. Der Akkuwert wird beim Neuling wie bei Sony in Prozent angegeben - aus unserer Sicht wäre eine Angabe der Laufzeit in Stunden, wie bei den Noise Cancelling Headphones 700, allerdings nützlicher. Wir finden es sonderbar, dass der Quiet Comfort 45 durch Software-Beschränkungen unnötig schlechter gestellt wird.

Das zeigt sich auch in der Bose-App. Das neue Modell wird über die Music-App von Bose gesteuert, die es für Android und iOS gibt. Wer noch einen Quiet Comfort 35 II besitzt, verwaltet diesen über eine ältere Bose-App. Wenn wir uns die Optionen in der App anschauen, fällt vor allem auf, dass das neue Modell weniger Einstellungen und Funktionen hat als die Noise Cancelling Headphones 700.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Bose Quiet Comfort 45 im Test: Toller ANC-Kopfhörer hat zu wenig PfiffBose Quiet Comfort 45 - Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  2. Hohe Nachfrage: BMW plant Sonderschichten für den neuen i4
    Hohe Nachfrage
    BMW plant Sonderschichten für den neuen i4

    Das neue Elektroauto ist begehrt: Die Wartezeiten für den BMW i4 könnten ohne zusätzliche Produktion auf bis zu ein Jahr steigen.

  3. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /