Bose Home Speaker 500 im Test: Beeindruckender Klang gepaart mit beschämender Software

Auch Bose mischt neuerdings bei sprachgesteuerten Lautsprechern mit. Wir haben den Home Speaker 500 mit Amazons Alexa getestet - und stießen auf die neue Klangreferenz bei smarten Lautsprechern. Bezüglich der Software ist allerdings noch einiges im Argen.

Ein Test von veröffentlicht am
Boses Home Speaker 500
Boses Home Speaker 500 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Boses Einstieg in den Markt smarter Lautsprecher ist bemerkenswert. Das vergleichsweise kompakte Gerät liefert ein für diese Größe beeindruckendes Klangbild und ist unsere neue Klangreferenz bei smarten Lautsprechern. Der Vorsprung zur bisherigen Referenz ist zwar eher gering, aber verdient. Der Home Speaker verfügt über ein Display, das allerdings für zu wenige Funktionen verwendet wird. Auch sonst hapert es bei der Software noch erheblich.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!

Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
Ein Bericht von Marc Favre


Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken

Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
Von Erik Bärwaldt


Programmiersprache: C++ - da ist noch Musik drin!
Programmiersprache: C++ - da ist noch Musik drin!

Viele Entwickler sind dankbar für Impulse neuer Programmiersprachen, die Verbesserungen und Vereinfachungen in Aussicht stellen. Hat das uralte C++ mit seinen einzigartigen Vorteilen dagegen eine Chance?
Ein Deep Dive von Adam Jaskowiec


    •  /