Bose Home Speaker 500 im Test: Beeindruckender Klang gepaart mit beschämender Software

Auch Bose mischt neuerdings bei sprachgesteuerten Lautsprechern mit. Wir haben den Home Speaker 500 mit Amazons Alexa getestet - und stießen auf die neue Klangreferenz bei smarten Lautsprechern. Bezüglich der Software ist allerdings noch einiges im Argen.

Ein Test von veröffentlicht am
Boses Home Speaker 500
Boses Home Speaker 500 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Boses Einstieg in den Markt smarter Lautsprecher ist bemerkenswert. Das vergleichsweise kompakte Gerät liefert ein für diese Größe beeindruckendes Klangbild und ist unsere neue Klangreferenz bei smarten Lautsprechern. Der Vorsprung zur bisherigen Referenz ist zwar eher gering, aber verdient. Der Home Speaker verfügt über ein Display, das allerdings für zu wenige Funktionen verwendet wird. Auch sonst hapert es bei der Software noch erheblich.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Open Source: Der Patch-basierte Git-Workflow soll bleiben!
Open Source: Der Patch-basierte Git-Workflow soll bleiben!

Patches für Open-Source-Projekte per E-Mail zu schicken, scheint umständlich und aus der Zeit gefallen, hat aber einige Vorteile.
Von Garrit Franke


Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
Von Michael Bröde


Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen
Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen

Objekte kennen alle Entwickler, in Javascript kann man dennoch leicht auf den Holzweg geraten. Wir zeigen, wo die Gefahren lauern und wie man auf dem richtigen Pfad bleibt.
Eine Anleitung von Dirk Koller


    •  /