Bose Home Speaker 500 im Test: Beeindruckender Klang gepaart mit beschämender Software

Auch Bose mischt neuerdings bei sprachgesteuerten Lautsprechern mit. Wir haben den Home Speaker 500 mit Amazons Alexa getestet - und stießen auf die neue Klangreferenz bei smarten Lautsprechern. Bezüglich der Software ist allerdings noch einiges im Argen.

Ein Test von veröffentlicht am
Boses Home Speaker 500
Boses Home Speaker 500 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Boses Einstieg in den Markt smarter Lautsprecher ist bemerkenswert. Das vergleichsweise kompakte Gerät liefert ein für diese Größe beeindruckendes Klangbild und ist unsere neue Klangreferenz bei smarten Lautsprechern. Der Vorsprung zur bisherigen Referenz ist zwar eher gering, aber verdient. Der Home Speaker verfügt über ein Display, das allerdings für zu wenige Funktionen verwendet wird. Auch sonst hapert es bei der Software noch erheblich.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Altersdiskriminierung in der IT: Schluss mit Projekten, Sie kochen hier nur noch Kaffee
Altersdiskriminierung in der IT: Schluss mit Projekten, Sie kochen hier nur noch Kaffee

Altersdiskriminierung betrifft in der IT nicht nur ältere, sondern auch junge Mitarbeiter. Ob bei Stellenausschreibung oder im Job - wann es lohnt, dafür vor Gericht zu ziehen.
Von Harald Büring


DIY: RFID-Tags für eigene Projekte nutzen
DIY: RFID-Tags für eigene Projekte nutzen

Für wenige Euro lassen sich mit einem RFID-Reader Projekte einfach steuern und schalten. Wir erklären, was dafür nötig ist und wie es funktioniert.
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher


Agile Verwirrung: "Wir machen zweimal die Woche Dailies"
Agile Verwirrung: "Wir machen zweimal die Woche Dailies"

Scrum nach Lehrbuch oder rein pragmatisch? Wo in der Praxis heftig diskutiert wird, hilft ein Blick auf die eigenen Wertvorstellungen. Manchmal reichen auch schon neue Begriffe.
Von Emanuel Kessler


    •  /