Abo
  • Services:
Anzeige
Warn-App: in zehn Sekunden über Falschfahrer informiert
Warn-App: in zehn Sekunden über Falschfahrer informiert (Bild: Bosch)

Bosch: Software warnt vor Geisterfahrten

Warn-App: in zehn Sekunden über Falschfahrer informiert
Warn-App: in zehn Sekunden über Falschfahrer informiert (Bild: Bosch)

"Auf der Autobahn kommt Ihnen ein Fahrzeug entgegen": Eine von Bosch entwickelte App soll einen Fahrer künftig warnen, wenn er auf der falschen Spur ist. Entgegenkommende Fahrzeuge werden ebenfalls informiert.

Anzeige

Der Alptraum eines jeden Autofahrers: Bei Tempo 150 auf der Autobahn kommt ihm ein Fahrzeug entgegen. Bei einer solchen Geschwindigkeit verläuft ein Frontalaufprall oft tödlich. Eine App, die der deutsche Automobilzulieferer Bosch entwickelt hat, soll Falschfahrten verhindern.

Die App, die auf dem Smartphone installiert oder in das Infotainment-System des Fahrzeugs integriert wird, übermittelt ständig die eigene Position an einen Cloud-Server mit einer Datenbank der Straßen und den darauf erlaubten Fahrtrichtungen. Damit vergleicht der Cloud-Dienst die Positionsdaten des Autos.

Cloud-Dienst warnt vor Falschfahrt

Stellt er eine Abweichung fest, warnt er den Fahrer, dass er die falsche Richtung eingeschlagen habe. Außerdem informiert das System andere Verkehrsteilnehmer innerhalb weniger Sekunden auf dieser Strecke, dass ihnen ein Fahrzeug entgegenkommt.

Damit ist zwar vor der Gefahr gewarnt, die aber nicht beseitigt: Das System könnte so erweitert werden, dass es ein falsch fahrendes Auto auch stoppt, wie Bosch in einem Video zeigt. Das soll vorsätzliche Fahrten gegen die Verkehrsrichtung schnell beenden.

Warnung im Radio kommt oft zu spät

Ist ein Falschfahrer auf der Autobahn, wird hierzulande über den Verkehrsfunk gewarnt, laut Bosch rund 2.000-mal jedes Jahr. Allerdings komme die Warnung erst nach einigen Minuten - und damit oft zu spät. Die App hingegen warne innerhalb von etwa zehn Sekunden. Denkbar ist auch, die Informationen an Verkehrsbehörden weiterzugeben, die auf Wechselverkehrszeichen vor der Gefahr warnen könnten.

Der Fahrer soll der Übertragung der Daten zustimmen. Die Daten sind anonymisiert. Das Warnsystem soll im kommenden Jahr verfügbar sein.


eye home zur Startseite
Prinzeumel 12. Sep 2015

Sowieso. Auf wessen Gefahr hin denn sonst? Und schon würdest du im späteren Verlauf...

Dwalinn 11. Sep 2015

schön das du dein Navi nicht während der Arbeitszeit benützt. Aber besonders Urlauber...

Kotentopf 11. Sep 2015

Abgesehen davon gibt es oft Baustellen, wo man auf der linken Spur einige Kilometer auf...

blackhawk2014 10. Sep 2015

Mir is letztens einer entgegen gekommen. Und hab dabei geholfen ihn zu stoppen. Und...

Niaxa 10. Sep 2015

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/stgb/gesamt.pdf http://www.gesetze-im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover
  2. Weiss Umwelttechnik GmbH, Reiskirchen (Ldkr. Gießen)
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Bilfinger SE, Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 766,86€ im PCGH-Preisvergleich
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C
  2. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen
  1. Cryogenic Memory Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher
  2. Quantenphysik Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Electronic Arts "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  1. Re: Abgehoben

    sofries | 18:47

  2. Re: Rumjammern aber bescheidene Gehälter zahlen

    MaxiSaaS | 18:39

  3. Re: Warum kenne ich arbeitslose ITler?

    MaxiSaaS | 18:35

  4. Re: Objektiv oder Subjektiv

    neocron | 18:28

  5. SaaS-Entwicklungssystem ohne Quelltexte oder wozu...

    MaxiSaaS | 18:26


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel