Bosch Nyon: Verfügbarkeit und Fazit

Der Bosch Nyon ist derzeit ab 350 Euro zum Nachrüsten erhältlich, aber bei einigen aktuellen Rädern kann er für einen rabattierten Preis beim Neukauf hinzubestellt werden.

Fazit

Stellenmarkt
  1. IT Application Manager - SAP SuccessFactors (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim
  2. (Senior) AI Program Manager (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
Detailsuche

Auch wenn Bosch derzeit ein komplett neues Smart-System einführen will, ist der Nyon noch absolut zeitgemäß und wird sicherlich den Fans der Bordcomputer-Serie gefallen. Wer bislang noch ohne gefahren ist, wird überrascht sein, wie viele nützliche Funktionen in dem kleinen Gerät stecken.

Die Integration mit den Bosch-Motoren und Akkus ermöglicht eine sehr genaue Reichweitenberechnung und eine Auswertung der eigenen Leistungsparameter. So wird man zur Steigerung der eigenen Kraftanstrengung motiviert, was Menschen helfen dürfte, die sonst eher nicht sportlich aktiv sind.

Die auf Open Streetmap basierende Routenführung ist zwar nicht überragend, aber sehr solide und schnell. Wir mögen die moderne Anmutung der Streckenansicht ebenso wie die Karten-Infos über Hotels, Tankstellen und Supermärkte.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    14.-16. Februar 2022, online
  3. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Dass inzwischen eine Wettervorhersage und ein Infobildschirm über das beim Pendeln per Rad eingesparte Benzingeld per Update hinzugekommen sind, lässt auf weitere interessante Updates hoffen.

Die besten E-Bikes bei Amazon

Der Bosch Nyon vereint zahlreiche Funktionen, die auf einem Smartphone eine eigene App benötigen würden. Weil sich die Anordnung und der Inhalt der per Touch oder Fernbedienung wechselnden Bildschirme selbst bestimmen lassen, kann der Nyon jederzeit den eigenen Info-Bedürfnissen angepasst werden. Unser Fazit: Wenn schon connected, dann am liebsten so!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Verbunden mit der Cloud, orientiert auf der Straße
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


0xDEADC0DE 18. Okt 2021 / Themenstart

Also ich brauche keine Smartphonehalterung mehr, nachdem bei meiner letzten bei einem...

Mnt 07. Okt 2021 / Themenstart

Na gut, das mag für manche Handys gelten. Ist mir aber so noch nie negativ aufgefallen...

rabbit_70 02. Okt 2021 / Themenstart

Das mag für die App von Komoot zutreffen, die nutze ich fast gar nicht, aber definitiv...

Brian Kernighan 30. Sep 2021 / Themenstart

Ja, es ist mit dem Fahrakku verbunden und lädt darüber auf. Beim Nyon1 konnte man noch...

theFiend 30. Sep 2021 / Themenstart

Jo mach halt, und anderer macht es anders...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Beats, E-Rezept, Vivobooks: Noch mehr neue Kopfhörer von Apple geplant
    Beats, E-Rezept, Vivobooks
    Noch mehr neue Kopfhörer von Apple geplant

    Sonst noch was? Was am 19. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /