Abo
  • IT-Karriere:

Bosch: Carsharing mit elektrischen Streetscootern kommt

Die Diesel-Fahrverbote könnten Bosch bei seinem Plan, Elektrotransporter im Carsharing anzubieten, unerwarteten Auftrieb bescheren. In Kooperation mit Baumärkten sollen die Transporter der Marke Streetscooter für die Kurzzeitmiete angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bosch steigt ins Carsharing mit Elektrotransportern ein.
Bosch steigt ins Carsharing mit Elektrotransportern ein. (Bild: Bosch)

Bosch will zusammen mit den Toom-Baumärkten Elektrotransporter in einem Carsharing-Modell anbieten. Kunden des Baumarktes sollen ab Dezember 2018 spontan einen Laster per App buchen, einsteigen und ihre Einkäufe nach Hause bringen, ohne dass sie sich um Dieselfahrverbote kümmern müssen.

Stellenmarkt
  1. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München
  2. Gesellschaft im Ostalbkreis für Abfallbewirtschaftung mbh (GOA), Schwäbisch Gmünd

Carsharing ist mit den Angeboten von Car2go und anderen Anbietern einfach geworden, doch meistens werden nur Fahrzeuge der Kleinwagenklasse oder der unteren Mittelklasse angeboten. Bosch will nun einen Sharing-Dienst für Elektrotransporter der Marke Streetscooter etablieren. Der Service soll, bevor er ausgebaut wird, erst einmal mit Kunden von Toom getestet werden. Toom betreibt mehr als 330 Märkte bundesweit.

Auf den Parkplätzen von fünf dieser Märkte sollen ab Dezember 2018 Elektrotransporter stehen. Zunächst werden Baumärkte in Berlin, Frankfurt, Leipzig, Troisdorf und Freiburg den Dienst anbieten und die nötige Ladeinfrastruktur aufbauen. Bosch liefert Streetscooter die Antriebskomponenten.

Es handelt sich allerdings nicht um ein Free-Floating-Angebot. Die Rückgabe erfolgt an derselben Station, an der die Baumarktkunden das Fahrzeug abgeholt haben. Dafür wird eine Stundenpauschale fällig, die nicht kilometerabhängig ist.

Bosch betreibt bereits mit Coup einen Leihservice für Elektroroller, der seit 2016 angeboten wird. In Berlin, Paris und Madrid sind die leisen Roller aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Wenn das Elektrotransporter-Konzept Erfolg hat, soll es auch auf Möbelhäuser, Super- oder Elektromärkte ausgeweitet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Reactor Omen Maus für 34,90€, HP Pavilion Gaming Headset für 39,90€, HP Pavilin...
  2. (u. a. Battlefield V Deluxe Edition Xbox für 19,99€, Fortnite Epic Neo Versa Bundle + 2000 V...
  3. 128,99€
  4. 78,90€

ML82 11. Okt 2018

ich will nichts mehr aus diesem imho stinkendem laden haben.

M.P. 10. Okt 2018

Der Übergang zwischen Leihwagen und Carsharing-Fahrzeug ist fließend. Ein Leihwagen ist...

Geistesgegenwart 10. Okt 2018

Kann ich nicht bestätigen. Bin seit 10 Jahren Carsharer (Stadtmobil Karlsruhe) und...

|=H 10. Okt 2018

Für die Märkte werden diese Lieferfahrzeuge (Streetscooter) genutzt, die auch die Post...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /