• IT-Karriere:
  • Services:

Boring-TUN: Cloudflare baut Wireguard-VPN in Rust

Die CDN- und Netzwerkspezialisten von Cloudflare haben mit Boring-TUN eine eigene Userspace-Implementierung des Wireguard-VPN in Rust erstellt. Diese soll plattformübergreifend funktionieren und vor allem schnell sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Für Wireguard bohrt Boring-TUN einen Netzwerktunnel.
Für Wireguard bohrt Boring-TUN einen Netzwerktunnel. (Bild: MTA Capital Construction / Rehema Trimiew, flickr.com)

Aus Sicht der Netzwerkspezialisten von Cloudflare bietet die noch relativ junge VPN-Technik Wireguard deutliche Vorteile im Vergleich zu bisherigen Lösungen, weshalb das Unternehmen mit Boring-TUN nun eine eigene Implementierung der Technik erstellt hat. Der Ankündigung von Boring-TUN zufolge suchte das Team nach einer Wireguard-Lösung, die im Userspace läuft, plattformübergreifend auf Linux, Windows, MacOS, iOS und Android einsetzbar und vor allem auch schnell ist. Da dem Team Wireguard-Go offenbar aber zu langsam ist, haben sich die Entwickler für eine Eigenentwicklung in Rust entschieden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest

Bei der Suche nach der richtigen Programmiersprache für das Projekt sei Rust schlicht die "offensichtliche Wahl" gewesen, heißt es im Cloudflare-Blog.So böten C und C++ zwar die notwendige Leistung, die Speicherverwaltung der Sprache sei für ein modernes Projekt, das Wert auf Kryptografie und Sicherheit lege, aber nicht geeignet. Und Go sei wie erwähnt schlicht zu langsam.

Mit Wireguard-rs existiere zwar bereits eine Rust-Implementierung der Technik, diese sei aber nicht besonders ausgereift und Cloudflare bevorzuge eine Lösung unter einer freizügigen Lizenz, von der das Ökosystem stärker profitieren solle. So steht Boring-Tun unter einer BSD-Lizenz, wohingegen Wireguard-rs unter der GPL verfügbar ist.

Der Name Boring-TUN sei einerseits eine Anspielung auf BoringSSL, den OpenSSL-Fork von Google, der der Krypto-Bibliothek die Komplexität nehme. Andererseits sei der Name auch ein englisches Wortspiel, da mit der Technik ein Netzwerktunnel gebohrt werde. Der Code von Boring-Tun steht auf Github bereit und Cloudflare unterzieht die Implementierung gerade einer Sicherheitsüberprüfung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

teleborian 01. Apr 2019

Welche APP verwendest du? Bei der Wireguard App aus F-Droid habe ich das Problem, dass...

metai 28. Mär 2019

In diesem Zusammenhang ist die Reaktion von Jason A. Donenfeld, dem Entwickler von...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /