Boring Company: Mit 55 km/h im Tunnel von Elon Musk unterwegs

Der Las Vegas Loop ist fast fertig und Elon Musks The Boring Company hat gezeigt, wie Teslas in diesem Tunnel fahren. Begeisterung löst das noch nicht aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla im Boring-Tunnel
Tesla im Boring-Tunnel (Bild: Mick Akers/Twitter/Screenshot: Golem.de)

Elon Musks Boring Company hat Medienvertretern gezeigt, wie die Fahrt mit Teslas in einem selbst gebohrten und bunt beleuchteten Tunnel in Las Vegas funktioniert.

Stellenmarkt
  1. SPS-Programmierer / Softwareentwickler (m/w/d)
    D. Kremer Consulting, Bielefeld
  2. Prozess- und Qualitätsmanager (m/w/d) Digitalisierung Energiewirtschaft
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der 52 Millionen US-Dollar teure Las Vegas Loop ist ein Tunnel, der 12 Meter unter der Erde verläuft und rund 2,4 Kilometer lang ist. Er hat drei Anschlussstellen.

Die Videos, die bei den Testfahrten aufgenommen wurden, zeigen einen Tesla, der von einem Fahrer gesteuert durch den engen Tunnel fährt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei lediglich 55 km/h. Bislang gibt es den von Musk vorgeschlagenen People Mover nicht - einen Bus, der in die Röhre passt und mehrere Leute autonom befördern kann.

Zurzeit kann der Tunnel daher nur den Fußweg einzelner Personen um ein paar Minuten verkürzen, so das Las Vegas Review Journal. Bei voller Kapazität könnten mit den aktuell 62 Fahrzeugen 4.400 Personen pro Stunde transportiert werden, so die Publikation. Noch ist der Loop für die Öffentlichkeit nicht freigegeben worden. Wann dies passiert, ließ die Boring Company offen.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
Weitere IT-Trainings

Neben dem Vegas soll eine zweite Linie die Hotels und Casinos des Betreibers Caesars Entertainment miteinander verbinden.

Die Idee, eine Tunnelbaufirma zu gründen, hatte Musk durch lange Staus. Ende 2016 beschloss er, eine Tunnelbohrmaschine zu bauen und einfach anzufangen zu bohren. Unter dem Gelände von SpaceX in Hawthorne entstand der erste Tunnel.

Elon Musk lobt Schneckenwettbewerb aus

In dem eigens eingerichteten Wettbewerb "Not a boring competition" wurden Ingenieure aufgerufen, eine schnellere Möglichkeit zu entwickeln, einen Tunnel zu bauen. Die Herausforderung lautet: "Can you beat the snail?" Der Maßstab ist die gefleckte Weinbergschnecke, die in einer Stunde drei Meter weit kommt. Eine herkömmliche Tunnelbohrmaschine braucht etwa acht bis zwölf Wochen für eine Meile Tunnel (1,6 km). Die eigene Tunnelbohrmaschine von The Boring Company schafft diese Distanz in einer Woche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hamsterrer 13. Mai 2021

Das sieht man. Zuerst verspricht er das Blaue vom Himmel, welches er innerhalb einiger...

Hamsterrer 13. Mai 2021

Ähm? Man hat also praktische Erfahrungen mit einem Konkurrenzprodukt gesammelt. Das...

Hamsterrer 13. Mai 2021

Auch da haben sie es vergeigt. Man hat Musks versprochene Idee soweit...

Hamsterrer 13. Mai 2021

Autsch. Schauen wir Mal nach Deutschland: Als man eine U-Bahn Linie in Köln erweitert...

Hamsterrer 13. Mai 2021

Du meinst, wie eine U-Bahn? Oder wie ein Taxi-Stand? Oder wie eine Geisterbahn im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Raumfahrt: US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten
    Raumfahrt
    US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten

    Was können denn andere Satelliten im geostationären Orbit? Fliegen wir hin und schauen nach.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /