Boring Company: Elon Musk will auch in China bohren

Elon Musk hat angekündigt, einen chinesischen Ableger seines Unternehmens The Boring Company zu gründen. Das US-Pendant hat bereits einen Tunnel erstellt, in dem ein Tesla fahren kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzept für den People Mover in Las Vegas
Konzept für den People Mover in Las Vegas (Bild: The Boring Compnay)

Elon Musks Tunnelbaufirma The Boring Company will künftig auch in China tätig sein. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator/-in / Desktop Engineer (m/w/d)
    Robert Koch-Institut, Berlin-Mitte
  2. (Senior) Designer (w/m/d) - User Experience (UX) / User Interface (UI)
    The Capital Markets Company GmbH, Berlin, Frankfurt
Detailsuche

The Boring Company hatte Ende 2018 einen knapp zwei km langen Tunnel unter Hawthorne im US-Bundesstaat Kalifornien gebohrt. Ursprünglich sollten Autos auf fahrenden Plattformen durch den Tunnel transportiert werden.

Dieses Konzept wurde jedoch wieder verworfen. Stattdessen verkehren die Autos auf ihren eigenen Rädern.

The Boring Company baut weitere Tunnel in Las Vegas und Chicaco. Ob darin später einmal Kapseln des Hyperloop-Systems verkehren werden oder Autos, ist nicht klar.

Musk teilte mit Blick auf die Pläne einer China-Einheit von The Boring Company auf Twitter mit, dass diese Ende August 2019 starten werde, parallel zu seinem Besuch der World Artificial Intelligence Conference of 2019 in Schanghai.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Scooter
Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
Artikel
  1. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

Palerider 06. Aug 2019

und dann gibt es noch bore out, das ist dann ein Nervenzusammenbruch aufgrund von übermä...

SanderK 05. Aug 2019

Kleiner Durchmesser und Schneller. Erstaunlich ;-) Der Boden vom Test Tunnel, relativ...

Dwalinn 05. Aug 2019

Sie sind deutlich schneller und günstiger... eben weil die Tunnel so klein sind. Seitdem...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /