Abo
  • IT-Karriere:

Borderlands Legends: Alte Haudegen im Ableger für iOS

Die Hauptfiguren aus dem ersten Borderlands treten gemeinsam in Legends an. Das Spiel soll Ende Oktober 2012 für iPhone und iPad erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Borderlands Legends
Borderlands Legends (Bild: 2K Games)

Brick, Lilith, Mordecai und Roland: Die Hauptfiguren aus dem ersten Borderlands kämpfen in Borderlands Legends gemeinsam gegen Skags, Banditen und andere Gegner. Das Spiel von 2K Games soll am 31. Oktober 2012 (Halloween) für iOS erscheinen. Der Spieler kontrolliert das wilde Quartett aus der Vogelperspektive, die Einsätze sollen zumindest zum Teil per Zufallsgenerator zusammengestellt werden.

  • Borderlands Legends
  • Borderlands Legends
  • Borderlands Legends
  • Borderlands Legends
Borderlands Legends

Jeder der Charaktere soll über drei Aktionsfähigkeiten und sechs weitere, in fünf Stufen ausbaubare Fertigkeiten verfügen. Die Möglichkeiten der vier Figuren sollen sich für besonders wirkungsvolle Angriffe kombinieren lassen - was besonders in den Bosskämpfen nützlich sein dürfte. Angeblich gibt es in Borderlands Legends, ähnlich wie in der Hauptserie, quasi unbegrenzt unterschiedliche Waffen. In den USA soll die Version für das iPhone und den iPod Touch rund 5 US-Dollar, die Fassung für das iPad rund 7 US-Dollar kosten; die Euro-Preise dürften in ähnlichen Regionen angesiedelt sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-75%) 3,75€
  3. (-68%) 9,50€
  4. 1,19€

FlatEric 25. Okt 2012

+4

saddrak 24. Okt 2012

... Auf dem einen Screenshot kann man Links oben einen Pauseknopf sehen. Daher vermute...

sssssssssssssss... 24. Okt 2012

dann wär's ja nur noch Diablo in der Zukunft... wie öde ;)


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /