Boox Nova 3 Color: Onyx stellt E-Book-Reader mit Farbdisplay von E-Ink vor

Die neue Technik von E-Ink soll kräftigere Farben auf dem E-Book-Reader darstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Book-Reader Boox Nova 3 Color
E-Book-Reader Boox Nova 3 Color (Bild: Onyx)

Der nächste E-Book-Reader mit Farbdisplay: Der chinesische Hersteller Onyx hat ein neues Gerät aus seiner Nova-Reihe vorgestellt. Es hat ein Farbdisplay, das sich durch seine Darstellungsqualität auszeichnen soll.

Stellenmarkt
  1. Consultant Networking Security (w/m/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Software Architect (f/m/d)
    NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt, Essen, München
Detailsuche

Das Boox Nova 3 Color ist knapp 20 cm x 14 cm groß, knapp 8 mm dick und wiegt 265 Gramm. Das Gerät hat ein 7,8 Zoll großes E-Paper-Display mit Touchscreen. Der Prozessor ist ein Snapdragon 636 von Qualcomm mit acht Kernen. Das Gerät hat 3 GByte Arbeitsspeicher sowie einen 32 GByte großen internen Speicher.

Ein hochauflösendes E-Ink-Display

Das Farbdisplay beruht auf der Kaleido-Plus-Technik des E-Paper-Herstellers E-Ink. Zugrunde liegt die E-Paper-Technik Carta, die die üblichen 16 Graustufen darstellt. Es hat eine Auflösung von 1.872×1.404 Pixel bei einer Pixeldichte von 300 dpi.

Mit gedruckten Farbfiltern werden zusätzlich 4.096 Farben erzeugt. Die Auflösung beträgt hier 624 × 468 Pixel, die Pixeldichte 100 dpi. Onyx setzt im Boox Nova 3 Color die Kaleido-Plus-Technik ein. Bei der hat E-Ink den Abstand zwischen der Tintenschicht und dem Farbfilter verringert. Dadurch sollen die Farben kräftiger werden. Beim Pocketbook Color, das Golem.de vor einigen Monaten getestet hat, waren sie noch verwaschen.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.01.-03.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie der Vorgänger, das Boox Nova 2, hat auch das neue Gerät einige Tablet-Funktionen: Als Betriebssystem nutzt Onyx wieder Android, beim Boox Nova 3 Color kommt die 2019 veröffentlichte Version 10 zum Einsatz. Über den Google Play Store können verschiedene Apps auf dem Gerät installiert werden.

Das Boox Nova 3 Color wird ebenfalls mit einem Stift ausgeliefert. Damit lassen sich Notizen oder auch Texte schreiben. Zudem gib es eine Zeichen-App, in der acht Farben zur Auswahl stehen.

Nachts beleuchten LEDs das Display

Der Akku des Geräts hat eine Kapazität von 3.150 mAh und kann dank einer Schnellladetechnik in etwa einer Stunde geladen werde. Als Schnittstellen stehen neben USB-C auch WLAN und Bluetooth 5.0 zur Verfügung. Zum Lesen bei Dunkelheit hat das Gerät eine LED-Beleuchtung. Außer zum Lesen von Texten und Comics sowie zum Betrachten von Bildern kann das Gerät auch zum Hören von Musik oder Hörbüchern genutzt werden.

Onyx verkauft das Boox Nova 3 Color über seinen Online-Shop. In Europa kostet es 426 US-Dollar, die Auslieferung startet um den 18. März 2021.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



Elektrochopper 09. Mär 2021

Die Preisgestaltung der e-Book Reader ansich finde ich schon grenzwertig, aber hier wird...

Jakelandiar 08. Mär 2021

So unterschiedlich ist das. Wenn Amazon dieses Jahr keine Kindle mit Farbe zumindest...

Morons MORONS 08. Mär 2021

Nein, ich benutze ein Pocketbook Aqua (und manchmal einen 2DS..). Ich halte gerne das...

Ely 08. Mär 2021

Ich habe mir mal einige Videos zu dem Teil angeschaut. Das Ghosting ist so extrem wie bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  2. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  3. Konflikt mit den USA: Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft
    Konflikt mit den USA
    Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft

    Eigentlich wollte Edward Snowden parallel die US-amerikanische Staatsbürgerschaft behalten - das wurde ihm unmöglich gemacht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /