Abo
  • Services:
Anzeige
Gopher: das Maskottchen von Go
Gopher: das Maskottchen von Go (Bild: golang.org)

Bootstrapping: Go 1.5 soll nur noch Go verwenden

Gopher: das Maskottchen von Go
Gopher: das Maskottchen von Go (Bild: golang.org)

Für Version 1.5 der Programmiersprache Go will das Team auf sämtliche Werkzeuge in der Sprache C verzichten. Dann benötigte Go nur noch Go selbst.

Anzeige

Das Team der Programmiersprache Go plant für die kommende Version 1.5, so viele Werkzeuge wie möglich, idealerweise sogar alle noch verbliebenen, die die Sprache C verwenden, auf Go zu portieren. Zurzeit wird das genaue Vorgehen für dieses sogenannte Bootstrapping diskutiert.

Derzeit verwendet Go als grundlegende Werkzeuge noch einen Compiler, Linker, Assembler sowie das Dist-Tool, die alle in C verfasst sind. Werden diese auf Go portiert, ergibt sich beim Erstellen aus dem Quellcode ein altbekanntes Problem der Informatik, das es zu lösen gilt, wie der Entwickler Russ Cox in einem Dokument schreibt.

Demnach schlägt er vor, zum Erstellen von Go 1.5 eine bestehende Installation von Go 1.4 zu verwenden. Damit würden die bisher als Ausgangspunkte genutzten Compiler von GCC oder auch Clang ersetzt. Darüber hinaus würde dann die Go-Toolchain noch einmal mit sich selbst kompiliert werden. Neue Versionen von Compiler und Bibliotheken würden so durch eine ältere Version erstellt.

Möglicherweise könnte der gesamte Prozess dadurch verlangsamt werden, was aber durch die dann wegfallenden vielen Ein- und Ausgabe-Operationen der C-Kompilierung wieder ausgeglichen werden könnte. Dazu lässt sich jedoch noch keine tatsächliche Aussage treffen. Cox möchte dafür sorgen, dass die neue Vorgehensweise nicht mehr Zeit benötigt als die alte.

Cox gibt ebenfalls zu bedenken, dass bei diesem Vorgehen neue Portierungen der Sprache etwas komplexer werden. Am einfachsten ließe sich dies wohl durch ein Cross-Compiling erreichen, bei dem die Binärdateien einfach auf die Zielplattform kopiert würden und dann zum Debugging bereitstünden.

Dieser Vorgang ist für viele Programmiersprachen nicht notwendig, wird aber dennoch oft angewendet, wie etwa bei C oder mit Pypy für Python.


eye home zur Startseite
Eve666 14. Jan 2015

Die Realität zeigt nur das es wesentlich mehr C als OCaml Entwickler gibt. ^^ ps...

Hello_World 12. Jan 2015

Wieso nicht? Es reicht völlig aus, um das Problem zu illustrieren. Angesichts dessen...

wasdeeh 11. Jan 2015

Sicher ergibt sie Sinn. Der da lautet: "Cool, wusste ich gar nicht!" ;) Wie gesagt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: warum _genau_ gehen nicht mehere qualitäten?

    LinuxMcBook | 21:13

  2. Re: Was muss noch alles passieren?

    Kleba | 21:12

  3. Re: Ist die Telekom endlich mal aufgewacht?!

    Reddead | 21:09

  4. Re: Schaltet bitte DVB-S1 endlich ab

    LinuxMcBook | 21:08

  5. Re: 80 Prozent nutzen die kostenfreien SD-Varianten.

    LinuxMcBook | 21:03


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel