• IT-Karriere:
  • Services:

Bootstrap 3.0: Großer Erfolg eines kleinen Nebenprojekts

Das Front-End-Framework Bootstrap ist in dieser Woche in der Version 3 erschienen. Der Baukasten macht den Bau von Webseiten einfacher und erfreut sich großer Beliebtheit. Dabei ist Bootstrap bei der Entwicklung von etwas viel Größerem eher nebenbei entstanden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bootstrap setzt auf Mobile.
Bootstrap setzt auf Mobile. (Bild: Bootstrap)

Als Front-End-Framework bezeichnen die Macher von Bootstrap ihr Projekt. Dabei handelt es sich um eine Art Baukasten aus Webdesign-Komponenten, mit deren Hilfe sich moderne Webseiten recht einfach zusammensetzen lassen. Bootstrap umfasst unter anderem Vorlagen für Knöpfe, Dropdown-Menüs, Navigationsleisten, Fortschrittsbalken und zahlreiche Standardsymbole.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Cerdia Services GmbH, Freiburg im Breisgau

In der Version 3.0 setzt das von Twitter gestartete Projekt nun auf einen Mobile-First-Ansatz, ist also von Grund auf darauf ausgelegt, Webseiten für Smartphones und Tablets zu erzeugen. Dabei setzen die Macher konsequent auf Responsive Webdesign, also auf Webseiten, die sich den Fähigkeiten und Displaygrößen der jeweiligen Geräte anpassen. Dabei präsentiert sich Bootstrap in einem neuen "flachen" Design, das sich weitgehend den eigenen Wünschen entsprechend anpassen lässt. Und diese Anpassungen können sehr leicht auch wieder mit anderen geteilt werden, da die entsprechenden Änderungen in sogenannten Gits auf Github gespeichert werden können.

Zudem verfügt Bootstrap 3 über ein verbessertes Box-Modell und ein Grid-System mit den vier Klassen Phones, Tablets, Desktop und Large Desktop. Die neue Navigationsleiste passt sich ebenfalls der Displaygröße an. Gleiches gilt für Modal-Boxen, die sich über die Website legen. Auch wurden alle Javascript-Plugins neu geschrieben. Sie haben dabei einen eigenen Namespace erhalten, um Konflikte zu vermeiden.

Neu sind auch die sogenannten Glyphicons: Dabei handelt es sich um 200 Symbole, die in vielen Situationen verwendet werden können. Sie sind als Schriftart umgesetzt, nicht in Form von Bildern. Auch Panels und Listengruppen wurden in Bootstrap 3 hinzugefügt. Im Gegenzug wurden allerdings auch einige Komponenten entfernt, darunter Accordion und Submenüs.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler
    31. Mai - 1. Juni 2021, online
  2. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    17./18. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Deutlich überarbeitet wurde auch die Dokumentation, die Details zu den einzelnen Komponenten sowie der Browser-Unterstützung umfasst. Denn Bootstrap 3 unterstützt den Internet Explorer 7 und Firefox 3.6 nicht länger.

Bootstrap 2.3.2

Mit Bootstrap 2.3.2 ist zudem eine neue Version von Bootstrap 2 erschienen, das die Entwickler auch weiterhin pflegen wollen. Derweil wird bereits an Bootstrap 3.1 gearbeitet, das einige Neuerungen enthalten soll. Zuvor sind aber ein bis zwei Updates mit Korrekturen geplant.

Bootstrap 3 steht unter getbootstrap.com zum Download bereit. Von Twitter hat sich das Projekt mittlerweile weitgehend emanzipiert, der Name ist auf der Bootstrap-Website auf den ersten Blick nicht mehr zu sehen. Lediglich der Name des Github-Nutzers "twbs", unter dem Bootstrap entwickelt wird, erinnert noch daran, dass das Projekt einst "Twitter Bootstrap" hieß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  2. 69,99€ (Release 18.06.)
  3. 79,99€ (Release 18.06.)
  4. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...

Senf 21. Aug 2013

Wo steht denn, wie ein "Button" auszusehen hat, damit er ein "Button" ist? Während ich...

zZz 21. Aug 2013

die stable gibt's seit dem 19. august, davor gab's einige release candidates. der...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /