• IT-Karriere:
  • Services:

Boon: Britische Finanzaufsicht legt Wirecard-Tochter lahm

In Großbritannien funktionieren viele Apps und Karten wegen der Insolvenz von Wirecard nicht mehr. Curve und Boon sind betroffen von der FCA-Anordnung, auch in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Multi-Karte von Curve
Multi-Karte von Curve (Bild: Curve)

Die britische Finanzaufsicht Financial Conduct Authority (FCA) hat die dortige Tochtergesellschaft von Wirecard angewiesen, alle regulierten Aktivitäten einzustellen. Millionen Menschen sind damit nicht mehr in der Lage, auf Geld zuzugreifen oder Zahlungen über Fintech-Apps zu leisten, die auf Wirecard-Technologie basieren, berichtet die britische Financial Times.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow
  2. slashwhy GmbH & Co. KG, Osnabrück

Die Behörde wolle verhindern, dass von Wirecard Card Solutions in Newcastle Vermögenswerte an die insolvente Muttergesellschaft übertragen werden. Am Freitagmorgen teilte die Financial Conduct Authority die Anordnung mit, "zum weiteren Schutz des Kundengeldes" den Betrieb vollständig einzustellen.

Die britische Wirecard-Tochter bietet dort die mobile App Boon an, die auf einer virtuellen Prepaid-Mastercard beruht. Boon Planet ist eine Art mobile Direktbank.

Das Unternehmen Curve hat alle Transaktions- und Geldtransferdienste mit sofortiger Wirkung ausgesetzt. Wirecard arbeitet seit dem Jahr 2016 mit dem Londoner Start-up zusammen, das sämtliche Bankkarten über eine App zu einer physischen Karte zusammenfassen wollte. Curve und Boon funktionieren auch in Deutschland nicht mehr.

Die japanische Softbank will die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY wegen deren Rolle im Skandal um Wirecard verklagen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel unter Berufung auf das Umfeld der Softbank. Das Finanzunternehmen hatte Wirecard im April 2019 angeboten, sich über eine Wandelanleihe zu beteiligen und eine Partnerschaft einzugehen. Softbank knüpfte sein Investment daran, dass ein testierter Jahresabschluss vorliegt und von der Hauptversammlung beschlossen wird. Das geschah am 18. Juni, nachdem Wirecards langjähriger Wirtschaftsprüfer EY die Bilanz abgezeichnet hatte - trotz Bilanzbetrugsvorwürfen gegen das deutsche Unternehmen.

Nachdem die Vorwürfe nicht abrissen, forderte Softbank Wirecard auf, einen Untersuchungsausschuss einzurichten und einen anderen Wirtschaftsprüfer als EY mit einer Sonderprüfung zu beauftragen. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geht davon aus, selbst Opfer eines Betrugs zu sein, "an dem mehrere Parteien rund um die Welt und in verschiedenen Institutionen mit gezielter Täuschungsabsicht beteiligt waren".

Die Financial Times berichtet jedoch unter Berufung auf Personen mit Kenntnissen aus erster Hand, dass EY es mehr als drei Jahre lang versäumt haben soll, Kontoauszüge bei einer Bank in Singapur anzufordern, bei der nach Angaben von Wirecard rund 1 Milliarde Euro hinterlegt gewesen sein sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Panasonic-TVs, z. B. Panasonic TX-50GXW804 für 579€ statt 669€ im Vergleich)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 59,90€ + 5,79€ Versand (Vergleichspreis 83,65€ inkl. Versand)
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX G6 für 99,90€ + 6,79€ Versand statt 144,60€ inkl. Versand im...

chefin 30. Jun 2020 / Themenstart

Softbank ist anders als der Name vermuten lässt, ein Hedge-Fond für Hochrisikogelder...

chefin 30. Jun 2020 / Themenstart

Genau, diese aufgeblähten Banken, mit ihren vielen Kontrollen und Betrugspräventionen...

BoMbY 27. Jun 2020 / Themenstart

Da hatte Liquidator Brunt aber eine weite Anreise ...

fiurthorn 26. Jun 2020 / Themenstart

Vielleicht sollte der Autor erstmal recherchieren Becker er einen Artikel schreibt. Boon...

barforbarfoo 26. Jun 2020 / Themenstart

Meine Fresse, ist das nicht etwas fett aufgetragen?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
Survival-Sandbox-Spiele: Überlebenskämpfe im Sandkasten
Survival-Sandbox-Spiele
Überlebenskämpfe im Sandkasten

Survival-Sandbox-Spiele gibt für jeden Geschmack: Von brutalen Apokalypsen über exotische Dschungelwelten bis hin zur friedlichen Idylle.
Von Rainer Sigl

  1. Twitter & Reddit Viele Berichte über sexuelle Übergriffe in der Spielebranche
  2. Maneater im Test Bissiger Blödsinn
  3. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

    •  /