Abo
  • IT-Karriere:

Boom Technologies: Virgin will Überschallflugzeuge bauen

"Boom Technologies" entwickelt Überschallflugzeuge. Virgin will zehn davon kaufen und dafür 2 Milliarden Dollar ausgeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das geplante Flugzeug im Flug
Das geplante Flugzeug im Flug (Bild: Boom Technologies)

Das amerikanische Startup "Boom Technologies" wurde 2014 gegründet, um ein Überschallflugzeug zu entwickeln. Es besteht aus elf Mitarbeitern und hatte bis vor kurzem ein Firmenkapital von ganzen 2,1 Millionen US Dollar. Ein typisches Startup mit großen Versprechungen und wenig Möglichkeiten, sie umzusetzen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Großraum Frankfurt
  2. OSRAM GmbH, München

Allerdings hat Boom Technologies heute angekündigt, dass es eine Option zur Lieferung von zehn Flugzeugen an die Virgin Group hat. Ihr Wert wird mit 2 Milliarden Dollar angegeben. Den Bau wird The Spaceship Company übernehmen, ein ehemaliges Joint Venture aus Scaled Composites und Virgin Galactic, das jetzt vollständig zu Virgin gehört.

Wenig Details bekannt

Über das Flugzeug selbst ist wenig Konkretes bekannt. Bisher besteht es nur aus Entwürfen. Das Titelbild eines Bloomberg-Artikels zeigte vier Ingenieure der Firma in einem Cockpitmodell aus Pappe und Sperrholz. Das fertige Flugzeug soll aus Kohlefaserkomposit bestehen, Platz für 40 Passagiere bieten und auf einer Flughöhe von 18 Kilometern eine Geschwindigkeit von Mach 2,2 erreichen. Es soll dabei 30 Prozent weniger Treibstoff pro Passagier als die Concorde verbrauchen.

Es ist ein deutlich kleineres Flugzeug als die Concorde, die Platz für 100 Passagiere bot. Das ist Teil des Konzepts, mit dem sichergestellt werden soll, dass die Flugzeuge häufiger ausgebucht sind als die Concorde. Ein Flug von London nach New York und zurück soll 5.000 Dollar kosten und etwa dreieinhalb Stunden dauern.

Ein verkleinerter Prototyp im Maßstab 1:3 soll schon 2017 fliegen. Über die verwendete Triebwerkstechnologie, Lärmemissionen - insbesondere den Überschallknall - und die geplanten Flugrouten ist noch nichts bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...

schnedan 24. Mär 2016

Das Olympus Triebwerk der Concorde war eine militärische Entwicklung und sollte...

Neuro-Chef 24. Mär 2016

Die Wikipedia vllt. nicht, aber doch bestimmt das golem-Forum, also: "kwT" steht...

forenuser 24. Mär 2016

Jupp. Zumal, soweit ich das sehe, R.B. da mit viel von seinem bzw. dem Geld seiner...


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

    •  /