Abo
  • IT-Karriere:

Booking Holdings: Booking.com plant das Teilen von Daten mit Schwesterfirmen

In einer E-Mail vom 26. Januar 2019 hat Booking.com seine Kunden über eine Änderung der Datenschutzbestimmungen informiert. Für neue Produkte und Betrugsprävention sollen die Daten mit Agoda, Kayak und Rentalcars.com geteilt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Booking.com wird bei Hotelbuchungen künftig Daten an Schwesterunternehmen weitergeben (Symbolbild).
Booking.com wird bei Hotelbuchungen künftig Daten an Schwesterunternehmen weitergeben (Symbolbild). (Bild: Jack Taylor/Getty Images Europe)

Booking.com hat seine Datenschutzbestimmungen aktualisiert. Diese beinhalten umfangreiche Möglichkeiten des Datenaustauschs innerhalb der Booking Holdings. Angekündigt wurden die Änderungen dem Nutzer mit einer Golem.de vorliegenden E-Mail vom vergangenen Wochenende. Wann exakt die Datenschutzbestimmungen aktualisiert wurden, ist unklar. Booking.com gibt das Datum der gültigen Bestimmungen als Variable in Abhängigkeit zum Zeitpunkt des Besuchs der Webseite an. In unserem Fall ist es die Version 2019-01-28 10:02:13.

Stellenmarkt
  1. Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

In der E-Mail macht Booking.com anhand von Beispielen deutlich, was geplant ist. Die Bestimmungen auf der Webseite sind allgemeiner gefasst. So heißt es in der E-Mail, dass Daten unter anderem mit Agoda, Kayak und Rentalcars geteilt werden. Zum einen will Booking.com Betrug erschweren und zum anderen ist geplant, die Daten für neue Produkte zu verwenden. Verbesserungen des Angebots durch verstärkte Personalisierung sind ebenfalls geplant.

Zustimmung ist Pflicht

In den ausführlichen Datenschutzbestimmungen heißt es eingangs: "Ihre Zustimmung zu diesen Bestimmungen ist leider erforderlich." Wer das nicht tut, dem empfiehlt das Unternehmen die Einstellung der Nutzung von Booking.com. Details zu den neuen Bestimmungen finden sich unter dem Abschnitt "Wie werden Ihre personenbezogenen Daten innerhalb der Unternehmensgruppe Booking Holdings Inc. geteilt?" unter den Punkten A bis F. Für die Punkte A bis E gibt Booking.com sein legitimes Interesse für die erweiterte Verwendung der Daten an. Nach Artikel 6, Nummer 1, Buchstabe f der EU-Datenschutz-Grundverordnung ist die Zustimmung der Nutzer nicht erforderlich, wenn die Datenverarbeitung "zur Wahrung der berechtigten Interessen" des Unternehmens erforderlich ist, "sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen". Zu den berechtigten Interessen zählen laut Booking.com Analysen von Daten zur Produktverbesserung, Betrugsprävention und personalisierte Werbung. Bei Punkt F geht es um die Erhebung und Datenverteilung im Bezug auf das Einhalten von Gesetzen.

In einem weiteren Beispiel erklärt Booking.com die Betrugsprävention. So arbeitet das Unternehmen mit Rentalcars.com zusammen, um Angebote für die Nutzer zu erstellen. Der gegebenenfalls notwendige Austausch personenbezogener Daten sei notwendig, damit "alle Nutzer auf ihren Online-Plattformen vor betrügerischen Aktivitäten geschützt sind."

Über die Rechte der Anwender informiert ein eigener Bereich der Datenschutzbestimmungen. Sollte der Nutzer ein berechtigtes Interesse gegen die Verwendung personenbezogener Daten haben, so kann er dies mittels Opt-out-Mechanismen verhindern. Sollten diese fehlen, bleibt dem Anwender nichts anderes übrig, als eine E-Mail an dataprotectionoffice@booking.com zu schreiben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. (-80%) 6,99€
  3. 4,19€
  4. 4,56€

dummzeuch 29. Jan 2019

Ja, habe ich. Allerdings habe ich sie nach kurzem überfliegen entsorgt. Wenn ich den...

Fun 28. Jan 2019

Es ging mir nicht darum ob es Schwesterfirmen unterhalb der Booking Holdings sind oder...

MrAnderson 28. Jan 2019

Da die unzulässige Datenweitergabe nach DSGVO jetzt mit hohen Strafen verbunden ist...

tz7878 28. Jan 2019

:-)


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    •  /