Abo
  • Services:

Booking Holdings: Booking.com plant das Teilen von Daten mit Schwesterfirmen

In einer E-Mail vom 26. Januar 2019 hat Booking.com seine Kunden über eine Änderung der Datenschutzbestimmungen informiert. Für neue Produkte und Betrugsprävention sollen die Daten mit Agoda, Kayak und Rentalcars.com geteilt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Booking.com wird bei Hotelbuchungen künftig Daten an Schwesterunternehmen weitergeben (Symbolbild).
Booking.com wird bei Hotelbuchungen künftig Daten an Schwesterunternehmen weitergeben (Symbolbild). (Bild: Jack Taylor/Getty Images Europe)

Booking.com hat seine Datenschutzbestimmungen aktualisiert. Diese beinhalten umfangreiche Möglichkeiten des Datenaustauschs innerhalb der Booking Holdings. Angekündigt wurden die Änderungen dem Nutzer mit einer Golem.de vorliegenden E-Mail vom vergangenen Wochenende. Wann exakt die Datenschutzbestimmungen aktualisiert wurden, ist unklar. Booking.com gibt das Datum der gültigen Bestimmungen als Variable in Abhängigkeit zum Zeitpunkt des Besuchs der Webseite an. In unserem Fall ist es die Version 2019-01-28 10:02:13.

Stellenmarkt
  1. MVV Trading GmbH, Mannheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Münster

In der E-Mail macht Booking.com anhand von Beispielen deutlich, was geplant ist. Die Bestimmungen auf der Webseite sind allgemeiner gefasst. So heißt es in der E-Mail, dass Daten unter anderem mit Agoda, Kayak und Rentalcars geteilt werden. Zum einen will Booking.com Betrug erschweren und zum anderen ist geplant, die Daten für neue Produkte zu verwenden. Verbesserungen des Angebots durch verstärkte Personalisierung sind ebenfalls geplant.

Zustimmung ist Pflicht

In den ausführlichen Datenschutzbestimmungen heißt es eingangs: "Ihre Zustimmung zu diesen Bestimmungen ist leider erforderlich." Wer das nicht tut, dem empfiehlt das Unternehmen die Einstellung der Nutzung von Booking.com. Details zu den neuen Bestimmungen finden sich unter dem Abschnitt "Wie werden Ihre personenbezogenen Daten innerhalb der Unternehmensgruppe Booking Holdings Inc. geteilt?" unter den Punkten A bis F. Für die Punkte A bis E gibt Booking.com sein legitimes Interesse für die erweiterte Verwendung der Daten an. Nach Artikel 6, Nummer 1, Buchstabe f der EU-Datenschutz-Grundverordnung ist die Zustimmung der Nutzer nicht erforderlich, wenn die Datenverarbeitung "zur Wahrung der berechtigten Interessen" des Unternehmens erforderlich ist, "sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen". Zu den berechtigten Interessen zählen laut Booking.com Analysen von Daten zur Produktverbesserung, Betrugsprävention und personalisierte Werbung. Bei Punkt F geht es um die Erhebung und Datenverteilung im Bezug auf das Einhalten von Gesetzen.

In einem weiteren Beispiel erklärt Booking.com die Betrugsprävention. So arbeitet das Unternehmen mit Rentalcars.com zusammen, um Angebote für die Nutzer zu erstellen. Der gegebenenfalls notwendige Austausch personenbezogener Daten sei notwendig, damit "alle Nutzer auf ihren Online-Plattformen vor betrügerischen Aktivitäten geschützt sind."

Über die Rechte der Anwender informiert ein eigener Bereich der Datenschutzbestimmungen. Sollte der Nutzer ein berechtigtes Interesse gegen die Verwendung personenbezogener Daten haben, so kann er dies mittels Opt-out-Mechanismen verhindern. Sollten diese fehlen, bleibt dem Anwender nichts anderes übrig, als eine E-Mail an dataprotectionoffice@booking.com zu schreiben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

dummzeuch 29. Jan 2019 / Themenstart

Ja, habe ich. Allerdings habe ich sie nach kurzem überfliegen entsorgt. Wenn ich den...

Fun 28. Jan 2019 / Themenstart

Es ging mir nicht darum ob es Schwesterfirmen unterhalb der Booking Holdings sind oder...

MrAnderson 28. Jan 2019 / Themenstart

Da die unzulässige Datenweitergabe nach DSGVO jetzt mit hohen Strafen verbunden ist...

tz7878 28. Jan 2019 / Themenstart

:-)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

    •  /