Abo
  • Services:
Anzeige
Surface Pro 4 und Surface Book
Surface Pro 4 und Surface Book (Bild: Microsoft)

Book & Pro 4: Surface-Geräte ab Sommer mit 1 TByte SSD-Kapazität

Surface Pro 4 und Surface Book
Surface Pro 4 und Surface Book (Bild: Microsoft)

Microsoft verdoppelt den Flash-Speicherplatz: Das Surface Book und das Surface Pro 4 werden ab Anfang Juli 2016 mit 1 TByte statt 512 GByte ausgeliefert. Der Aufpreis ist wie üblich happig.

Ab dem 8. Juli 2016 verkauft Microsoft das Surface Book und das Surface Pro 4 mit besserer Ausstattung: Die maximale verfügbare Speicherkapazität des Detachables und des Tablets steigt von 512 GByte auf 1 TByte. Entsprechende Modelle gibt es in Nordamerika seit Monaten, ab dem 24. Juni 2016 können die Geräte hierzulande vorbestellt werden. Wer die volle Kapazität möchte, muss zu den jeweiligen Topvarianten mit dem schnellsten Prozessor und viel RAM und im Falle des Surface Book mit dedizierter Geforce-Grafikeinheit greifen.

Anzeige

Welche SSDs Microsoft für die Modelle verwendet, verrät der Hersteller nicht. Im von uns getesteten Surface Book und im Surface Pro 4 steckte jeweils eine PM951 von Samsung, Redmond verbaut allerdings auch Toshibas XG3 (die OEM-Version der OCZ RD400). Beide Flash-Drive-Familien sind mit 1 TByte Speicherplatz erhältlich, sie unterstützen das NVMe-Protokoll und sind mit vier PCIe-3.0-Lanes angebunden. Da die PM951 aber 3-Bit- statt 2-Bit-Speicherzellen ohne einen Pseudo-SLC-Puffer nutzt, fällt die Schreibgeschwindigkeit deutlich geringer aus. Für Käufer ist nicht erkennbar, welches Modell eingesetzt wird.

Der Aufpreis für 1 TByte statt 512 GByte ist enorm: Das Surface Book mit Core i7-6600U, 16 GByte RAM und Geforce GTX 940M/GDDR5 kostet stolze 3.550 statt 2.800 Euro. Für das Surface Pro 4 mit Core i7-6650U und ebenfalls 16 GByte Arbeitsspeicher sind 2.980 statt 2.300 Euro fällig. Das sind jeweils knapp 700 Euro Differenz zum Modell mit halber Speicherkapazität und damit fast schon der Preis, den eine OCZ RD400 mit 1 TByte einzeln kostet (770 Euro).

Im Test erwies sich das Surface Book als exzellentes Detachable mit tollem Display, einem cleveren Gelenk, viel Leistung und nach einem Firmware-Update auch einer langen Akkulaufzeit. Das Surface Pro 4 ist eine verbesserte Version seines Vorgängers, wenngleich mit überarbeiteter Kühlung, neuem Type Cover und Windows Hello. Ein LTE-Modem gibt es bei beiden Geräten nicht.


eye home zur Startseite
Megamorf 17. Jun 2016

So siehts aus :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. syncreon Deutschland GmbH, Bremen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 15,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    ThaKilla | 07:40

  2. Re: Ist ja auch sehr nervig...

    robinx999 | 07:40

  3. Re: Zusammenhang Strukturgröße und Taktrate

    Local Horst | 07:33

  4. Re: Modularität, warum nicht?

    ThaKilla | 07:33

  5. Re: Überall sieht man das Potenzial, nur in DE nicht

    ThaKilla | 07:32


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel