Book of Heroes: Das Schwarze Auge setzt auf Action von oben

Nach einigen Jahren Pause kommt Das Schwarze Auge wieder auf Windows-PC zurück: Das Rollenspiel Book of Heroes will bis zu vier Helden per Koop-Modus in die Fantasywelt Aventurien schicken.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Das Schwarze Auge: Book of Heroes
Artwork von Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Bild: Random Potion)

Das unabhängige finnische Entwicklerstudio Random Potion hat sein nächstes Projekt vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Abenteuer auf Basis von Das Schwarze Auge, also der wohl bekanntesten deutschen Pen-&-Paper-Rollenspielserie. Das Programm trägt den Titel Book of Heroes, es soll im Frühjahr 2020 für Windows-PC erscheinen. Umsetzungen für Linux und MacOS oder andere Plattformen werden von den Machern derzeit nicht ausgeschlossen.

Stellenmarkt
  1. (Full-Stack) Softwareentwickler - Schwerpunkt Web (m/w/d)
    LINEAS Informationstechnik GmbH, Braunschweig
  2. IT-Fachkraft Logistik (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Geisenfeld
Detailsuche

In Book of Heroes scheuchen Spieler aus der Vogelperspektive einen Trupp aus bis zu vier Helden durch die Fantasywelt Aventurien. Wer mag, kann auch im Einzelmodus mit KI-Kameraden loslegen. Die Entwickler versprechen "schnelle, intensive Dungeon-Crawls" mit vielen "bekannten Figuren, Orten und Ereignissen". Konkrete Namen von Personen oder Siedlungen sind noch nicht bekannt.

Spieler wählen ihre Alter Egos aus den vier Völkern Menschen, Zwergen, Elfen und Halbelfen aus. Dazu kommen zwölf Berufe und weitere Spezialisierungen. Neben den in Echtzeit ablaufenden Kämpfen soll es in den prozedural generierten Umgebungen auch viele Rätsel und andere Aufgaben geben.

Nach aktuellem Informationsstand sind Spieler meist oder immer in Höhlensystemen unterwegs, eine wirklich offene Welt ist offenbar nicht geplant.

  • Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Bild: Random Potion)
  • Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Bild: Random Potion)
  • Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Bild: Random Potion)
  • Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Bild: Random Potion)
  • Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Bild: Random Potion)
  • Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Bild: Random Potion)
  • Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Bild: Random Potion)
  • Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Bild: Random Potion)
  • Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Bild: Random Potion)
Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Bild: Random Potion)
Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Book of Heroes ist das erste Spiel seit Langem in der Welt von Das Schwarze Auge. Fans konnten zuletzt 2015 in dem von Daedalic Entertainment produzierten Rollenspiel Blackguards 2 antreten. In den Jahren davor gab es eine ganze Reihe von teils mäßigen, teils aber auch sehr guten Games auf Basis der Welt. Als besonders gelungen gelten das 2008 veröffentlichte Drakensang sowie die in den 90er Jahren veröffentlichte Nordlandtrilogie mit ihren Teilen Schicksalsklinge, Sternenschweif und Schatten über Riva.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

  3. Jochen Homann: Der Regulierer, der nicht regulieren wollte
    Jochen Homann
    Der Regulierer, der nicht regulieren wollte

    Der grüne Verbraucherschützer Klaus Müller kommt, Jochen Homann geht. Eigentlich kann es in der Bundesnetzagentur nur besser werden.
    Ein IMHO von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /