• IT-Karriere:
  • Services:

Bonn: Über 1 GBit/s im 5G-Netz der Telekom gemessen

Im offiziell noch nicht zugänglichen 5G-Netz der Telekom in Bonn wurde ein neuer Höchstwert im Livebetrieb gemessen. Ein Youtuber reist durch Deutschland und probiert die ersten 5G-Netze aus.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-Antenne der Deutschen Telekom in Berlin
5G-Antenne der Deutschen Telekom in Berlin (Bild: obs/LTE-Anbieter.info/S. Schöne, LTE-Anbieter.inf)

Ein Speedtest im 5G-Netz der Deutschen Telekom in Bonn hat 1,15 GBit/s ergeben. Das berichtet Tobias Dirking auf seinem Youtube-Kanal Tobske - 5G Youtuber. Im Test hat der Auszubildende für Systemelektronik das Huawei Mate20x 5G verwendet.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Beuth Verlag GmbH, Berlin

Im Upload wurden 71,3 MBit/s als Höchstwert gemessen. Noch dürfte die Telekom kaum Nutzer in ihren 5G-Netzen haben, weshalb sich der Tester die Datenrate mit wenig anderen teilen musste, und die volle Datenrate zur Verfügung stand. Vodafone erklärte in der vergangenen Woche, einige Tausend Nutzer für seine 5G-Tarife zu haben. Für eine Datenübertragungsrate von 10 GBit/s setzt 5G Mikrowellenspektrum voraus. Der neue Mobilfunkstandard 5G soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s betragen.

5G-Netz weiterhin eigentlich noch nicht öffentlich

Die ersten 5G-Netze der Telekom laufen noch mit Testfrequenzen, die die Bundesnetzagentur bereitgestellt hat. "Hier dürfen wir nur mit einem Viertel der Sendeleistung arbeiten, was noch eine Einschränkung bedeutet", sagte Dirk Wössner, Vorstand Telekom Deutschland, Anfang Juli 2019 in Berlin. "Wir sehen Übertragungsraten von 1 GBit/s und mehr in den Testfeldern." Kunden hätten zu den Testnetzen keinen Zugang, hier würden spezielle SIM-Karten benötigt, erklärte ein Techniker Golem.de.

Weil der Telekom weiterhin "die offizielle Frequenzzuteilung fehlt", seien ihre 5G-Testnetze immer noch nicht öffentlich zugänglich. "Wir haben in Bonn, Berlin und Darmstadt drei 5G-Testfelder. In diesen Städten testen wir 5G auf Testfrequenzen. Wenn sich Kunden zufällig mit einem gültigen 5G-Tarif und einem 5G-Endgerät in einem dieser Bereiche aufhalten, kann es sein, dass sich das Gerät ins 5G-Netz einbucht", erklärte ein Sprecher am 16. August 2019.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (AMD Ryzen 9 5950X + Geforce RTX 3090)
  2. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  4. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein

brotiger 04. Sep 2019

> aber erst wenn mit Hilfe der schon zugeteilten Digitalen Dividende I + II ab 690...

RedRose 04. Sep 2019

Es hat noch einen weiteren Vorteil.. Dort wo "5G Funkzellen" sein sollen, werden bestimmt...

Tobske 04. Sep 2019

Es geht ja längst nicht mehr (nur) um die Geschwindigkeit des Einzelnen, sondern um die...

DooMMasteR 04. Sep 2019

Ich habe in LTE-Netzen (nicht in Deutschland) schon Geschwindigkeiten jenseits der 700...

Silbersulfid 04. Sep 2019

Hä? Zuerst beißt es man braucht spezielle Testsimkarten um ins Netz zu kommen und im...


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert

BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


      •  /