Bonativo: Rocket Internet liefert Lebensmittel direkt vom Bauern

Lebensmittel direkt vom Bauern und günstiger als im Supermarkt will Bonativo direkt nach Hause liefern. Morgen soll es mit dem neuesten Klon der Samwer-Brüder (Rocket Internet) in Berlin losgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Bonativo bei Facebook
Logo von Bonativo bei Facebook (Bild: Bonativo)

Rocket Internet startet in Berlin einen Klon des US-Startups Good Eggs und will Lebensmittel von Bauern aus der Region direkt zum Endkunden nach Hause liefern. Wie die Berliner Zeitung berichtet, soll es am 20. Januar losgehen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    über Hays AG, Elmshorn
  2. Systemarchitekt:in Audio / Video Streaming (m/w/d)
    Westdeutscher Rundfunk, Köln
Detailsuche

Bei Facebook erklärt Bonativo: "Hallo Berlin, der Wochenmarkt kommt zu euch nach Hause! Schon bald werden wir euch mit euren Lieblingsprodukten aus der Region beliefern."

Bonativo werde zunächst in Berlin rund 400 Produkte von Erzeugern aus der Region bieten. Die Bauern legen selbst die Preise fest, zu denen sie die Lebensmittel online anbieten. Bonativo will Gewinn durch einen Aufschlag auf den Endverbraucherpreis machen. Da Großhändler und stationäre Läden entfallen, sollen die Preise unterhalb der Angebote von Naturkostläden liegen, sagte Bonativo-Chef Christian Eggert der Berliner Zeitung. Das Startup holt die Produkte bei den Landwirten ab und liefert gegen eine Gebühr von 4,90 Euro in Zwei-Stunden-Zeitfenstern aus. Der Mindestbestellwert beträgt 30 Euro.

Im Bereich regionale Produkte liege der Anteil von Online-Angeboten am Umsatz noch bei weit unter einem Prozent, sagte der Agrarökonom Ulrich Hamm von der Universität Kassel der Berliner Zeitung.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Good Eggs ist ein Startup, das seit Februar 2013 von San Francisco aus aktiv ist und ein starkes Wachstum verzeichnet. Das Unternehmen konnte in weniger als zwei Jahren knapp 30 Millionen US-Dollar Risikokapital von Investoren wie Index Ventures und Sequoia Capital bekommen.

Rocket Internet der Brüder Marc, Alexander und Oliver Samwer nahm bei dem Börsengang im Oktober rund 1,5 Milliarden US-Dollar ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wrnr 22. Jan 2015

schöner finde ich ja das Konzept der foodassembly https://thefoodassembly.com/de

plutoniumsulfat 20. Jan 2015

Mein persönlicher Favorit ist immer noch eine Befragung von Jugendlichen in Berlin (klar...

plutoniumsulfat 20. Jan 2015

Ok, dann passt das schon mehr. Irgendwo bleibt das aber mMn immer ein Gegensatz: Die...

Atzeonacid 20. Jan 2015

Also bitte, wer hat denn heute keinen Porsche Cayenne?^^ Wer keinen hat, ist doch selbst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. SMS: Lindner bat Porsche-Chef um Argumentationshilfe bei E-Fuels
    SMS
    Lindner bat Porsche-Chef um Argumentationshilfe bei E-Fuels

    Der Bundesfinanzminister hat den Porsche-Chef erst nach der Entscheidung kontaktiert, die Ausnahme für E-Fuels in die EU-Verhandlungen einzubringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /