Abo
  • IT-Karriere:

Bombardier Primove: Erste Tests mit Induktionsbussen in Berlin

Die BVG haben in Berlin begonnen, ihre neue Induktionsladetechnik zu testen. Wir entdeckten den neuen Urbino 12 Electric mit Bombardiers Primove-Ladetechnik am Berliner Südkreuz.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Buslinie 204 wird Berlins erste Induktionsbuslinie werden.
Die Buslinie 204 wird Berlins erste Induktionsbuslinie werden. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Er fährt schon: Berlins neuer Induktionsbus wird an den Ladestationen getestet. Am Berliner Fernbahnhof Südkreuz haben wir ein Exemplar entdeckt, als es kurze Testfahrten über die fertig betonierte Induktionsladestation durchführte. Es dürfte also nicht mehr lange dauern, bis der Bus auf der Linie 204 zwischen Südkreuz und dem Zoologischen Garten seine Runden dreht.

  • Die Induktionshaltestelle am Südkreuz im Mai 2015 (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Mittlerweile ist die Haltestelle fertig, und ein Urbino 12 Electric fährt bereits über die Haltestelle. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Offiziell im Betrieb ist das System noch nicht, deswegen existiert auch noch die Einzäunung. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der neue Bus hat bereits die neue, einfache Berliner Lackierung. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Mittlerweile ist die Haltestelle fertig, und ein Urbino 12 Electric fährt bereits über die Haltestelle. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover

Zum Einsatz kommt ein Urbino 12 Electric, der mit der Primove-Technik ausgestattet wurde und sich in der neuen, komplett gelben Lackierung präsentiert. Für Fahrgäste sind Fahrten noch nicht möglich, das Fahrzeug wurde am Südkreuz nur einige Male über die Ladestation gefahren. Selbsttätig und komplett geräuschlos.

Offiziell soll der Betrieb im Sommer 2015 losgehen, zuvor wird der Bus der Presse in einem offiziellen Termin vorgestellt. Berlin ist die dritte Stadt, die einen Testlauf mit Induktionsbussen durchführt, nach Mannheim und Braunschweig. Um trotzdem Erste sein zu können, vermarkten die BVG dies aber als den allerersten Einsatz innerhalb einer europäischen Hauptstadt.

Weitere Details zu Bombardiers Primove in Berlin finden sich in einem früheren Artikel



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)

Nebucatnetzer 04. Jul 2015

Ich denke nicht der Magnet ist sehr klein.

M.P. 17. Jun 2015

Wenn man an der Endhaltestelle den Verbrauch der Strecke über 20 Haltestellen in 10...

as (Golem.de) 17. Jun 2015

Hallo, nein, das ist eine komplett andere Technik. Der Urbino erlaubt den Einbau...


Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    •  /