Abo
  • Services:

Bollinger B1: Geländewagen mit Elektroantrieb erfolgreich wie Model 3

Der Bollinger B1 sieht aus wie ein direkter Nachfolger des Land Rover Defender, doch das Fahrzeug stammt aus den USA und ist mit einem Elektromotor ausgerüstet. Der Geländewagen hat fast so viele Reservierungen wie das Tesla Model 3 erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Bollinger B1
Bollinger B1 (Bild: Bollinger)

Das US-Startup Bollinger Motors dürfte vom Publikumsinteresse für seinen Geländewagen B1 überrascht worden sein. Innerhalb von zwei Wochen gingen fast eine halbe Million unverbindlicher Reservierungen ein. Zum Vergleich: Elon Musk sprach Anfang August von 518.000 Reservierungen für das Model 3.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Den Prototyp hatte Bollinger vor zwei Wochen vorgestellt. Der B1 Electric Truck soll mit Allradantrieb ausgestattet werden. Optisch orientiert sich das Fahrzeug mit seinen abgekanteten Blechen eher an dem legendären Land Rover Defender.

Der Bollinger B1 soll eine Systemleistung von 360 PS und ein Drehmoment von 640 Newtonmeter erreichen. Das Fahrzeug soll trotz seines anachronistischen Äußeren innerhalb von 4,5 Sekunden auf 100 km/h kommen. Das Chassis ist aus Alu gefertigt und soll besonders leicht sein. Mitsamt Akkus soll der B1 rund 1,8 Tonnen wiegen. Das Fahrzeug soll geländetauglich sein und erreicht eine Bodenfreiheit von 39 cm, dazu kommen Federwege von 25 cm.

Der Hersteller will zwei unterschiedliche Akkus mit 60 und 100 kWh anbieten, die eine Reichweite von 190 oder 320 km ermöglichen sollen. Noch fehlt dem Unternehmen aber ein Fertigungspartner, um das Auto bauen zu können. Ein Preis steht noch nicht fest. Anfang 2018 sollen Interessenten einen B1 für 1.000 US-Dollar Vorauszahlung reservieren können. Derzeit handelt es sich nur um unverbindliche Interessensbekundungen. Beim Tesla Model 3 werden 1.000 US-Dollar bei der Reservierung fällig. Die bekommt der Interessent zurück, wenn er das Auto dann doch nicht kaufen will oder werden beim Kauf verrechnet.

  • Bollinger B1 (Bild: Bollinger)
  • Bollinger B1 (Bild: Bollinger)
  • Bollinger B1 (Bild: Bollinger)
  • Bollinger B1 (Bild: Bollinger)
Bollinger B1 (Bild: Bollinger)

Auch Tesla will mit dem Model Y ein Fahrzeug anbieten, das zumindest den Eindruck macht, geländegängig zu sein. Das Model Y soll ein Crossover werden. Damit werden kleinere Sports Utility Vehicles bezeichnet, die mehr mit einem Pkw als mit einem Geländewagen gemeinsam haben. Was das Fahrzeug kosten wird, ist nicht bekannt. Teslas neues Elektroauto kommt 2019.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  2. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)
  3. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  4. 469€ (Bestpreis!)

FaLLoC 04. Okt 2017

Fakt ist: im Golem-Artikel steht "360 PS" Fakt ist: in echt sind es aber "360...

M.P. 15. Aug 2017

In Kasachstan kann wömöglich der Weg zur nächsten Tankstelle weiter sein, als der Weg zum...

picaschaf 15. Aug 2017

K Ö Ü Ä

M.P. 15. Aug 2017

Unterschätze nicht das Abrollgeräusch kerniger Geländereifen mit Stollenprofil auf...

Onkel Ho 15. Aug 2017

Das wird dann aber eine recht kurze Safari. Aber für Touri Ausfahrten im Nationalpark...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /