Bohemia Interactive: Enfusion-Engine legt Basis für Arma 4

Mit der Enfusion-Engine will Bohemia Interactive die 16-Core-Systeme der PC Master Race künftig zum Schwitzen bringen, Modding inklusive.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus der Enfusion-Engine
Szene aus der Enfusion-Engine (Bild: Bohemia Interactive)

Bohemia Interactive hat die Enfusion-Engine vorgestellt, so heißt die neue Basistechnik des tschechischen Videospiel-Entwicklers. Die Enfusion-Engine kombiniert Teile der älteren Real Virtual 4 (RV4) mit der neueren Enforcer-Engine, teilweise kam sie bereits in DayZ zum Einsatz. Gedacht ist die Technik für PC, Playstation und Xbox.

Die Enfusion-Engine wurde in den vergangenen vier Jahren in Prag, Brno und Mnisek pod Brdy entwickelt: "Wir haben schon immer unsere eigene in-house-Engine bevorzugt, denn keine andere lässt uns diese Art von Spielen kreieren, die wir wollen", sagte Marek Spanel, CEO von Bohemia Interactive. Weil die RV4 jedoch veraltet ist und an technische Limits stößt, wurde die Enfusion geschaffen.

Kern der Enfusion ist C++ als Programmiersprache, für den Renderer wird die HLSL (High Level Shading Language) verwendet - für PC und Xbox gibt es Direct3D 12. Unter dem Begriff der Workbench (Werkbank) fasst Bohemia Interactive diverse Tools zusammen, mit denen das Studio und künftig die Modding-Community arbeiten kann. Darunter fallen Editoren für Welten, Partikel, (prozedurale) Animationen, Skripte, Audio, KI-Verhalten, Sprache und Interfaces.

Basis für Arma 4

Wozu die Engine in der Lage ist, zeigen diverse 4K-Screenshots eines sogenannten Benchmark-Terrains, also einer für Testzwecke geschaffenen Umgebung. Zu künftigen Spielen - in den FAQs wird explizit Arma 4 genannt - wollte sich Bohemia Interactive nicht äußern, das Material sieht aber stark danach aus, und das Studio betont, dass die Enfusion für ein potentielles Armed Aussault definitiv verwendet werden würde.

  • Szene aus der Enfusion-Engine (Bild: Bohemia Interactive)
  • Szene aus der Enfusion-Engine (Bild: Bohemia Interactive)
  • Szene aus der Enfusion-Engine (Bild: Bohemia Interactive)
  • Szene aus der Enfusion-Engine (Bild: Bohemia Interactive)
  • Szene aus der Enfusion-Engine (Bild: Bohemia Interactive)
  • Szene aus der Enfusion-Engine (Bild: Bohemia Interactive)
  • Szene aus der Enfusion-Engine (Bild: Bohemia Interactive)
  • Szene aus der Enfusion-Engine (Bild: Bohemia Interactive)
  • Szene aus der Enfusion-Engine (Bild: Bohemia Interactive)
  • Szene aus der Enfusion-Engine (Bild: Bohemia Interactive)
Szene aus der Enfusion-Engine (Bild: Bohemia Interactive)

Der Vorgänger, Arma 3, wurde 2013 veröffentlicht und hat mittlerweile Unmengen als DLCs erhalten. Diese erweitern das Spiel um neue Maps, Fahrzeuge sowie Waffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


IceFoxX 03. Jan 2022

Jop. Musste als PC nutzer erstmal schauen was es damit auf sich hat. PC ist einer Konsole...

nomisum 28. Dez 2021

Klugscheißer Mode: Die Spiele bzw auch ein mutmaßlicher Nachfolger heißen Arma. Armed...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich

Das US-Unternehmen Palantir ist mit Software am Kriegsgeschehen in der Ukraine beteiligt. Auch die hiesige Polizei setzt Software des Unternehmens ein.

Ukrainekrieg: Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich
Artikel
  1. Streaming: Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen
    Streaming
    Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen

    Künftig gibt es 3D-Raumklang alias Spatial Audio nur noch im teuersten Netflix-Abo. Wirbel entfacht eine Filmveröffentlichung in Japan.

  2. Gorillas, Uber & Co.: EU will bessere Arbeitsbedingungen bei Plattformdiensten
    Gorillas, Uber & Co.
    EU will bessere Arbeitsbedingungen bei Plattformdiensten

    Die Beschäftigten bei Online-Lieferdiensten seien Sklaven des Algorithmus, erklärt eine Europaabgeordnete. In Zukunft sollen sie besser abgesichert werden.

  3. Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
    Software
    Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

    Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
    Von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G5 Curved 27" WQHD 260,53€ • Graka-Preisrutsch bei Mindfactory • Samsung Galaxy S23 jetzt vorbestellbar • Philips Hue 3x E27 + Hue Bridge -57% • PCGH Cyber Week • Dead Space PS5 -16% • PNY RTX 4080 1.269€ • Bis 77% Rabatt auf Fernseher • Roccat Kone Pro -56% [Werbung]
    •  /