Abo
  • Services:

Bohemia Interactive: Chefentwickler Dean Hall will Day Z verlassen

Mit dem Zombie-Actionspiel Day Z hat Dean Hall fast schon ein eigenes Genre miterfunden. Nun kündigt er an, dass das Team bei Bohemia Interactive die Standalone-Version ab Ende 2014 ohne ihn fertigstellen muss.

Artikel veröffentlicht am ,
Dean Hall bei Motioncapturing-Aufnahmen
Dean Hall bei Motioncapturing-Aufnahmen (Bild: Bohemia Interactive)

Ende 2014 will Dean Hall seine Mitarbeit bei der Entwicklung der Standalone-Version von Day Z beenden und in seine Heimat Neuseeland zurückkehren. Das hat der Entwickler im Gespräch mit Eurogamer.net gesagt. Als Begründung meinte Hall, dass seine eigentliche Stärke sei, neue und riskante Projekte voranzubringen. Nun gehe es aber darum, Day Z fertig zu entwickeln, und dafür sei seine Art von Persönlichkeit weniger geeignet.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  2. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Die Entscheidung ist insofern von Bedeutung, als Hall wie wenige andere Entwickler in der Community für sein Spiel steht. Neben Markus Persson (Minecraft) dürfte er der vielleicht bekannteste Indiegame-Designer sein. In Neuseeland möchte Hall ein neues Studio für Multiplayer-Survival-Games gründen, Ideen dafür hat er schon. Mit Day Z werde er aber eng verbunden bleiben, sein Weggang sei schon länger mit Bohemia abgesprochen gewesen.

Dean Hall hatte das in einer Sandbox-Welt angesiedelte Zombie-Actionspiel Day Z zuerst weitgehend allein als Tech-Demo für Arma 2 entwickelt. Seit Ende 2013 ist die erste alleine lauffähige Alphaversion über Steam erhältlich. Obwohl das Spiel immer noch weit von der Fertigstellung entfernt ist, wurden innerhalb des ersten Monats nach Angaben der Entwickler über eine Million Exemplare verkauft.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Eheran 26. Feb 2014

Nun, kommt noch was? Hab grad erst wieder gemerkt, wie unglaublich bugfrei Arma2 ist...

Vendaar 25. Feb 2014

Sowas ähnliches gabs doch auch bei Minecraft. Marcus "Notch" Person hat seinen Posten als...

gema_k@cken 24. Feb 2014

Ich hab gar kein Problem mit dem. Mein Post ist eine Mischung aus meiner ganz subjektiven...

beaver 24. Feb 2014

Hat er ja auch oft genug durchsickern lassen, dass ihn das alles ankotzt und zu viel...

KritikerKritiker 24. Feb 2014

Und was soll diese "Profi" diskussion hier jetzt wieder? -_- Ich glaube ich muss mir ein...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /