Börsenwert: Apple knackt eine Billion US-Dollar

Apples Börsenwert hat erstmals über einer Billion US-Dollar gelegen. Der Kaufpreis pro Aktie betrug 207,39 US-Dollar. Schon einmal ist ein staatliches Unternehmen so viel wert gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple ist erstmals mehr als eine Billion US-Dollar wert.
Apple ist erstmals mehr als eine Billion US-Dollar wert. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple hat als erstes Privatunternehmen einen Börsenwert von einer Billion US-Dollar erzielt und ist damit so viel wert wie die 15 größten Dax-Unternehmen zusammen. Eine Aktie kostete zeitweilig 207,39 US-Dollar. Bei 207,04 US-Dollar war die Schwelle von einer Billion erreicht.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Entwickler OSS (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  2. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
Detailsuche

Apple ist allerdings nicht das erste Unternehmen, das eine Billion US-Dollar wert ist. 2007 gelang dies Petrochina. Das chinesische Ölunternehmen ist indes in staatlicher Hand.

Apple wurde 1976 in einer Garage in den USA gegründet, ging 1980 an die Börse und war 1997 fast pleite. Damals kostete eine Apple-Aktie nur einen US-Dollar.

Den jüngsten Höhenflug unternahm die Aktie in den vergangenen Tagen aufgrund der überraschend guten Zahlen für das abgelaufene Quartal. Besonders gut verkauften sich iPhones, während der Umsatz mit Mac-Rechnern rückläufig ist. Im September 2018 wird Apple vermutlich neue iPhones und iPads ankündigen und will mit MacOS Mojave, TVOS 12 und iOS 12 sowie WatchOS 5 neue Versionen seiner Betriebssysteme veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 05. Aug 2018

Natürlich will man diesen Müll endlich los werden. Umsatz macht man mit mobilen Geräten...

Anonymer Nutzer 05. Aug 2018

Von Leuten die Big Data für eine Studie über Übergewichtige halten. Könnte, so aber...

Nec 05. Aug 2018

finanzen.net ist einfach schlecht. Ich hab keine Ahnung wo die 12 Billionen EUR her...

gaym0r 04. Aug 2018

Apple ist eine Milliarde wert. :-D made my day.

Niaxa 03. Aug 2018

Oder ein verdammt teurer Plattenspieler!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Artikel
  1. SpaceX: Starlink schließt Beta-Phase leicht verspätet ab
    SpaceX
    Starlink schließt Beta-Phase leicht verspätet ab

    Ursprünglich wollte Elon Musk noch im Sommer mit dem Satelliteninternet Starlink in den Normalbetrieb wechseln.

  2. Strategiespiel: Jagged Alliance 3 will auf 20 Jahre alte Stärken setzen
    Strategiespiel
    Jagged Alliance 3 will auf 20 Jahre alte Stärken setzen

    Ein kleines Team aus Söldnern befreit eine Insel: Das Stategiespiel Jagged Alliance 3 will diesen Kampf klassisch rundenbasiert umsetzen.

  3. Sjömärke: Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische
    Sjömärke
    Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische

    Ikea hat ein Qi-Ladegerät vorgestellt, um Tische mit drahtloser Ladetechnik zu versorgen. Es wird unten an der Tischplatte angebracht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /