Börsengang: Twitter soll 18 Milliarden US-Dollar wert sein

Im Laufe des heutigen Tages startet Twitter an der Börse. Der Ausgabekurs der Aktie wurde auf 26 US-Dollar festgelegt. Dabei wird Twitter mit rund 18 Milliarden US-Dollar bewertet.

Artikel veröffentlicht am ,
Twitter startet an der New York Stock Exchange.
Twitter startet an der New York Stock Exchange. (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

Rund 1,82 Milliarden US-Dollar sollen beim Börsengang von Twitter erlöst werden, denn es kommen 70 Millionen Aktien zu je 26 US-Dollar auf den Markt. Der Wert liegt 6 US-Dollar über dem ursprünglich avisierten Ausgabekurs, wollte Twitter doch ursprünglich nur 1 Milliarde US-Dollar an der Börse erzielen.

Stellenmarkt
  1. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
  2. UX Designer / Interaction Designer (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
Detailsuche

Insgesamt wird Twitter bei einem Kurs von 26 US-Dollar mit rund 18,1 Milliarden US-Dollar bewertet, das ist etwa das 12,4fache des für 2014 erwarteten Umsatzes. 2012 lag Twitters Umsatz bei nur 317 Millionen US-Dollar.

Der hohe Ausgabekurs nährt Befürchtungen vor einem ähnlichen Börsenstart, wie ihn Facebook hatte: Der Aktienkurs brach ein und erreichte erst mehr als ein Jahr nach Börsenstart wieder den Ausgabekurs. Immerhin hat sich Twitter gegen die Nasdaq entschieden, die bei Facebooks Börsenstart erhebliche Probleme hatte. Twitter geht an die New York Stock Exchange.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


purzelbaum 11. Nov 2013

Naja ich bin ja mal gespannt...also nen CFD hab ich mir noch nicht geholt, aber mal...

pholem 07. Nov 2013

Was ist dann mit den übrigen ca 700 Mio. Aktien, wenn nur 70 Mio. ausgegeben werden...

FedoraUser 07. Nov 2013

Das frage ich mich auch schon seit langem. Vielleicht ist es die 160 Zeichen...

Realist_X 07. Nov 2013

bitte gehen Sie weiter.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Garmin Edge Explore 2 im Test: Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer
    Garmin Edge Explore 2 im Test
    Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer

    Tour mit wenig Autos gesucht? Das Fahrrad-Navigationsgerät Garmin Edge Explore 2 kann uns das verschaffen - mit teils unerwarteten Folgen.
    Ein Test von Peter Steinlechner

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /