Abo
  • Services:
Anzeige
Mona Dotcom im Jahr 2013
Mona Dotcom im Jahr 2013 (Bild: Michael Bradley/AFP/Getty Images)

Börsengang: Kim Dotcoms Mega ist 180 Millionen US-Dollar wert

Kim Dotcom bringt den Sharehoster Mega über eine Mantelgesellschaft an die Börse. Seiner Ehefrau Mona Verga gehören 26,5 Prozent an dem Unternehmen.

Anzeige

Kim Dotcoms Sharehoster Mega will in Neuseeland an die Börse gehen. Der Handel könne Ende Mai 2014 beginnen, teilte Mega-Geschäftsführer Stephen Hall am 25. März 2014 mit. Das börsennotierte Unternehmen TRS Investments werde alle Anteile an Mega für 210 Millionen neuseeländische Dollar (180 Millionen US-Dollar) kaufen, dann werde sich die Mantelgesellschaft in Mega umbenennen. Nach Angaben des Betreibers hat Mega sieben Millionen Nutzer, die täglich elf Millionen Dateien hochladen. Bei Mega seien fast eine Milliarde verschlüsselte Dateien gespeichert.

Das Geschäft bedarf noch der Zustimmung der Aktionäre. "Eine Menge Leute und andere Unternehmen haben den Wunsch geäußert, in Mega zu investieren oder das Unternehmen sogar zu kaufen. So ist eine Börsennotierung ein natürlicher Schritt. Es schafft eine Währung", sagte Dotcom.

Dotcom hatte seinen Posten als Managing Director bei dem Sharehoster Mega im August 2013 aufgegeben. Firmenchef Vikram Kumar erklärte, dass Dotcom zurückgetreten sei, um sich auf das "Auslieferungsverfahren, die kommende Musik-Website und den Aufbau einer politischen Partei zu konzentrieren". Kim Dotcoms Ehefrau Mona Verga gehören 26,5 Prozent an dem Unternehmen.

Mega, der Nachfolger von Megaupload, war am 19. Januar 2013 gestartet. Mehrheitseigentümer von Mega war laut früheren Angaben des Spiegel der Me-Trust, die Dotcom-Familienstiftung. Drei der wegen Megaupload Angeklagten halten zusammen weitere 35 Prozent, darunter die Dotcom-Geschäftspartner Mathias Ortmann und Finn Batato. Der New Zealand Herald berichtete, dass der größte Anteilseigner Megas der MD Corporate Trustee sei, wo Mona Verga den Posten eines Directors hat.


eye home zur Startseite
Gungosh 27. Mär 2014

"Einer von uns" in Anführungszeiten meint hier lediglich, dass er ein IT-affiner...

Klobinger 26. Mär 2014

Magst du das weiter ausführen? Soo.. Argumente und so.. Kennste sicher.

Noppen 26. Mär 2014

die cooler wird, wenn Zuckerberg sie aufkauft =D

Anonymer Nutzer 26. Mär 2014

Das halte ich aktuell für ziemlich unrealistisch. Das mag zwar bei einigen immer noch...

HerrMannelig 26. Mär 2014

dafür dass sie schon ein paar Kinder bekommen hat ist sie noch relativ frisch ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden
  2. afb Application Services AG, München
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, deutschlandweit


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 5,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Adobe

    Die Flash-Ära endet 2020

  2. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  3. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  4. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  5. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

  6. Armatix

    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

  7. SR5012 und SR6012

    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

  8. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  9. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung

  10. Quantengatter

    Die Bauteile des Quantencomputers



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Welche Bank ist empfehlenswert?

    sofries | 22:57

  2. Re: Offizielle Ladepunkte meist unbrauchbar

    FlashBFE | 22:56

  3. Re: Viel zu spät

    Seroy | 22:53

  4. Re: Energielabel

    RichieMc85 | 22:49

  5. Re: Ohne Worte

    Faksimile | 22:48


  1. 21:02

  2. 18:42

  3. 15:46

  4. 15:02

  5. 14:09

  6. 13:37

  7. 13:26

  8. 12:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel