Abo
  • Services:
Anzeige
Alibaba-Hauptsitz in Hangzhou
Alibaba-Hauptsitz in Hangzhou (Bild: Chance Chan/Reuters)

Börsengang: Alibaba mit 121 Milliarden US-Dollar bewertet

Der Anteil, den Yahoo noch an Alibaba besitzt, ist 26 Milliarden US-Dollar wert. Das lässt sich aus dem vorläufigen Börsenprospekt und früheren Angaben berechnen.

Anzeige

Das chinesische Internetunternehmen Alibaba bewertet sich beim Börsengang in den USA selbst mit 121 Milliarden US-Dollar. Das Aktiendebüt wird im Sommer oder der zweiten Jahreshälfte 2014 erwartet. Wie das Wall Street Journal aus unternehmensnahen Kreisen erfahren hat, soll der Börsengang ein Volumen von 20 Milliarden US-Dollar haben. Im vorläufigen Börsenprospekt nannte Alibaba vorerst nur 1 Milliarde US-Dollar, doch die Angabe gilt nur als Platzhalter bei der Registrierung.

Auch andere Details blieben zunächst unklar: die Zahl der Aktien, deren Stückpreis und der Börsenplatz. Alibaba erklärte im April, die Aktie werde mit 50 US-Dollar bewertet. Das Unternehmen kann zwischen der traditionsreichen New York Stock Exchange und der rein elektronisch arbeitenden Konkurrenzbörse Nasdaq wählen. Alibaba hatte bereits im März 2014 sein Vorhaben angekündigt.

Zu den großen Handelsplätzen des Konzerns gehören Taobao, Tmall und Juhuasuan. 231 Millionen Käufer und 8 Millionen Verkäufer wickelten hier im vergangenen Jahr Geschäfte über 248 Milliarden US-Dollar ab. Der Umsatz stieg in den letzten neun Monaten des vergangenen Jahres um 57 Prozent, und Alibaba konnte 43 Cent von jedem US-Dollar Umsatz als Gewinn verbuchen.

Mit Alipay gehört auch ein Bezahldienst zum Konzern. "Wir haben die Art und Weise verändert, wie in China Handel betrieben wird", schreibt Alibaba im Börsenprospekt.

Alibaba verdient sein Geld unter anderem mit Werbung, Gebühren für Handelsgeschäfte sowie Mitgliedsbeiträgen. Von April bis Dezember vergangenen Jahres kam so ein Umsatz von 6,5 Milliarden US-Dollar zustande und der Gewinn lag bei 2,9 Milliarden US-Dollar. Das Geschäftsjahr endete im März; es liegen noch keine Zahlen für das gesamte Geschäftsjahr vor.

Die zwei größten Anteilseigner sind Yahoo mit 22,6 Prozent und Japans Softbank mit 34,4 Prozent. Yahoos Anteil ist 26 Milliarden US-Dollar wert. Gründer Jack Ma besitzt 8,9 Prozent. Alibaba-Chef Ma und enge Vertraute sollen aber auch nach dem Börsendebüt weiter die Kontrolle ausüben, was in den USA mit einer Zwei-Klassen-Aktienstruktur möglich ist. Wegen börsenrechtlicher Bedenken über diese Führungsstruktur hatte Hongkong ein Aktiendebüt verweigert.


eye home zur Startseite
DrWatson 12. Mai 2014

Als ob es keine Immoblienblasen geben würde.

xcver 07. Mai 2014

In manch anderen Branchen würde man hier kriminelle Machenschaften vermuten...

S-Talker 07. Mai 2014

Ich bewerte meine aufsummierte Arbeitsleistung bis zum Ende meines Lebens mit 0,57 Mrd...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. KAPP GmbH & Co. KG, Coburg
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Verve Consulting GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Auf MacOS unbrauchbar

    ckdot | 05:48

  2. Re: #CDU 22% | #SPD 19% | #AfD 16% | #FDP...

    teenriot* | 04:01

  3. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    User_x | 03:00

  4. Valkyria Chronicles...

    IT-Kommentator | 02:50

  5. einen "deutschen" Macron ....

    pk_erchner | 02:21


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel