Börse: Gamestop nimmt 1,1 Milliarden US-Dollar mit neuen Aktien ein

Wie geplant hat der Videospielehändler Gamestop die Ausgabe neuer Aktien erfolgreich abgeschlossen und profitiert so vom eigenen Hype.

Artikel veröffentlicht am ,
Gamestop profitiert von seinem Aktienkurs.
Gamestop profitiert von seinem Aktienkurs. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Bei einer zweiten Aktienausgabe innerhalb weniger Monate konnte der Videospielehändler Gamestop mit dem Verkauf von 5 Millionen neuen Aktien rund 1,126 Milliarden US-Dollar an Kapital einsammeln. Das gibt das Unternehmen in einer Pflichtmitteilung bekannt. Das Unternehmen beendet damit ein At-the-Market genanntes Programm, bei dem neue Aktien zum aktuellen Börsenkurs herausgegeben werden. Vor wenigen Tagen noch hatte die Chefin der New Yorker Börse vor den auch als Meme gehandelten Aktien gewarnt.

Stellenmarkt
  1. Development Worker as Digital Ambassador (m/f/d) Supporting Digitalisation Processes of a Juvenile ... (m/w/d)
    GIZ Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH, Lusaka (Sambia)
  2. Teamleiter Onsite Support (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
Detailsuche

Bereits Anfang April dieses Jahres hatte das Unternehmen, das wohl vor allem durch seine Kursrallye in den vergangenen Monaten bekanntwurde, neue Aktien ausgegeben. Den damals vorgegebenen Zielwert von ebenfalls 1 Milliarde US-Dollar konnte das Unternehmen aber nicht erreichen. Mit den 3,5 Millionen ausgegebenen Aktien konnte Gamestop im April aber immer noch 551 Millionen US-Dollar einnehmen.

Laut einem Medienbericht hatte sich Gamestop noch Mitte Februar dieses Jahres gegen eine überstürzte Neuausgabe von Aktien entschieden, da dem eventuell Auflagen der Kontrollbehörden entgegengestanden hätten. Das nun eingenommene Geld will Gamestop vor allem für seine laufenden Ausgaben verwenden sowie für seine neue Wachstumsstrategie.

Das Unternehmen plant, sich weiter vom Geschäftsmodell der klassischen Einzelhandelskette wegzuentwickeln und setzt stattdessen auf einen Digitalisierungskurs. Dafür baute das Unternehmen seine Führung um und hat neue Vorstandsmitglieder eingesetzt. Im vergangenen Geschäftsjahr musste Gamestop noch einen Verlust von 215,3 Millionen US-Dollar verbuchen. Im Onlinehandel legte Gamestop jedoch massiv zu.

Aktien Komplett-Anleitung: Alles, was Sie als Börsen-Einsteiger unbedingt über Wertpapiere wissen müssen. Genau so investieren Sie mit wenig Kapital und bauen sich ein krisensicheres Vermögen auf
Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Angetrieben wird der Wandel vor allem von Investor Ryan Cohen, der im Januar einen Posten im Verwaltungsrat übernahm und schon den Tierbedarfshändler Chewy mit einer erfolgreichen E-Commerce-Strategie zum Erfolg führte. Die neue Führungsriege von Gamestop besteht dabei vor allem aus ehemaligen Amazon-Angestellten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


most 23. Jun 2021

Ja, Netflix ist eine Erfolgsgeschichte. Vorteil war natürlich, dass die keine dezentrale...

AntonZietz 23. Jun 2021

Sei denen total gegönnt. Und bei dem neuen Führungsteam stehen die Chancen gut.

sovereign 23. Jun 2021

...jetzt müssen sie nur beides noch richtig einsetzen, damit das ganze nicht nur ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /