Abo
  • Services:

Boeing: Antihaftschicht gegen Insekten soll Sprit sparen

Die Nasa erprobt zusammen mit Boeing eine Reihe von Techniken, um den Treibstoffverbrauch von Passagierflugzeugen zu senken: Mit dabei: eine Antihaftschicht gegen Insekten und eine aktive Luftstromregelung im Seitenleitwerk.

Artikel veröffentlicht am ,
Boeing 757 Ecodemonstrator
Boeing 757 Ecodemonstrator (Bild: Nasa)

Die Boeing 757 Ecodemonstrator ist ein Testflugzeug von Boeing, mit dem neue Spritspartechniken erprobt und den Kunden aus der Luftfahrtbranche gezeigt werden sollen. Die Nasa entwickelt mit Boeing zusammen an mehreren Techniken, die alle zum Ziel haben, die Kosten und Emissionen zu senken, die beim Betrieb anfallen.

  • Seitenleitwerk mit aktiver Luftstrombeeinflussung im Windkanal (Bild: Nasa)
  • Boeing 757 Ecodemonstrator - Seitenleitwerk mit aktiver Luftstrombeeinflussung (Bild: Nasa)
  • Antihaftbeschichtung von Tragflächenteilen (Bild: Nasa)
  • Boeing 757 Ecodemonstrator (Bild: Nasa)
Seitenleitwerk mit aktiver Luftstrombeeinflussung im Windkanal (Bild: Nasa)
Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln

Noch im Frühjahr 2015 soll die Boeing 757 Ecodemonstrator zwei Techniken erproben. Eine davon betrifft 32 kleine, je nach Bedarf zu öffnende Luftkanäle, die den Luftstrom über das vertikale Seitenleitwerk beeinflussen, die andere dreht sich um eine Beschichtung, die dafür sorgen soll, dass tote Insekten nicht mehr an den Krügerklappen kleben bleiben.

"Beide sind dafür gedacht, den Luftfluss über die Oberfläche zu verbessern und letztlich den Luftwiderstand zu senken", so Fay Collier vom Nasa Aeronautics Research Mission Directorate's Environmentally Responsible Aviation (ERA) Project.

"Ein reduzierter Luftwiderstand sorgt für niedrigeren Treibstoffverbrauch, was dazu führt, dass weniger Schadstoffe in die Atmosphäre gelangen", so Collier weiter.

Das Minidüsenprojekt nennt die Nasa "Active Flow Control Enhanced Vertical Tail Flight Experiment". Dabei werden 31 kleine Aktoren dazu eingesetzt, je nach Bedarf den Luftstrom über das Seitenleitwerk und das bewegliche Seitenruder zu verändern. Das Seitenleitwerk offenbart seine Funktion in der englischen Übersetzung besser: Vertical Stabilizer heißt das Leitwerk, das für eine Verbesserung der Richtungsstabilität des Flugzeugs vor allem bei Start und Landung sorgt. Mit dem beweglichen Seitenruder kann das Flugzeug um seine Hochachse (Gierachse) bewegt werden.

Das Seitenleitwerk ist bei Passagierflugzeugen vergleichsweise groß und sorgt vor allem bei Start und Landung für mehr Sicherheit und Stabilität, besonders bei einem einseitigen Triebwerksausfall. Im Reiseflug hingegen ist es eigentlich zu groß. Boeing will zeigen, dass bei einem verkleinerten Seitenleitwerk und -ruder mit einer aktiven Luftstrombeeinflussung die gleiche Stabilität erreicht werden kann. Im Reiseflug würde das Treibstoff sparen, weil der Luftwiderstand durch einen kompakteren Aufbau reduziert wird. Im Testflugprogramm sollen diverse Tests wie Triebwerksausfall und Ähnliches ausprobiert werden.

In einer besonders insektenverseuchten Gegend soll das zweite Testflugprogramm absolviert werden. Dann wird die Boeing in Louisiana vom Regionalflughafen Shreveport starten und landen sowie fünf verschiedene Antihaftbeschichtungen tragen, die zeigen sollen, wie gut sie das Ankleben toter Insekten verhindern können. Auch für dieses Experiment hat die Nasa einen schönen Namen gefunden: Insect Accretion and Mitigation heißt der Versuch mit 15 Flügen, bei denen die Beschichtungen auch zeigen müssen, wie haltbar sie im Flugbetrieb sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  2. (heute u. a. PlayStation Plus 12 Monate Download Code für 44,99€, FIFA 19 Ultimate Team Points...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...

M.P. 07. Apr 2015

Nunja, die ersten Motorflugzeuge hatten auch starr montierte Fahrgestelle - das der...

Mumu 07. Apr 2015

Ja Sprit sparen, 120 fahren, beim Überholen keinen km/h schneller fahren und mich auf der...

mag 07. Apr 2015

Das war 2010, als das Fraunhofer-Institut damit ankam. Sowohl für Flugzeuge als auch für...

ad (Golem.de) 07. Apr 2015

Die Arbeiten am Heck sollen 0,5 Prozent Sprit sparen und die an den Flügeln "bis zu 6...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /