• IT-Karriere:
  • Services:

Boeing 787: Die Bordcomputer des Dreamliners fallen gehäuft aus

Gleich zweimal haben die Computer in Boeings Dreamliner Störungen im Flugbetrieb verursacht. Eine Maschine der polnischen Fluggesellschaft Lot konnte nicht wie geplant starten, und eine 787 von Air India musste nach Ausfall von drei Rechnern außerplanmäßig landen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Dreamliner der Lot
Ein Dreamliner der Lot (Bild: Boeing)

Nachdem Anfang 2013 fast alle Boeing 787 wegen Problemen mit den Akkus monatelang nicht starten durften, steht das auch "Dreamliner" genannte Flugzeug nun erneut in der Kritik. Diesmal gibt es Probleme mit den Bordcomputern, die sich in den vergangenen Tagen gleich an zwei Vorfällen zeigten.

Stellenmarkt
  1. ED Netze GmbH, Rheinfelden
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Wie der Syndey Morning Herald berichtet, musste am 5. Februar 2014 eine Maschine der Air India außerplanmäßig in Kuala Lumpur landen. Das Flugzeug befand sich auf der Route von Melbourne nach Delhi. Dabei waren alle drei Rechnersysteme ausgefallen, die für die Navigation und den Autopiloten zuständig waren. Ein Sprecher von Air India sagte dem Herald, dass die Sicherheit des Flugzeugs dadurch nicht unmittelbar bedroht gewesen sein soll.

Ein Ausfall der Computer soll aber Langstreckenflüge mit Autopilot deutlich erschweren. Bei einem solchen Defekt ist vorgesehen, dass die Crew sofort die manuelle Navigation übernimmt und am nächstgelegenen Flughafen landet. Lange Strecken werden heute von Passagiermaschinen fast ausschließlich auf vorgeschriebenen Luftkorridoren und bestimmten von der Flugkontrolle festgelegten Höhen mit rechnergestützter Autonavigation überwunden.

Der Dreamliner der Air India war schon zuvor durch ungewöhnliche Defekte aufgefallen. Laut dem Bericht traten bei der nun betroffenen Maschine bereits zweimal Sprünge in den Cockpitfenstern auf, die bei einer normalen Landung entstanden. Dieser Schaden trat innerhalb von drei Monaten bei allen Dreamlinern von Air India bereits sechsmal auf.

Derzeit häufen sich offenbar auch die Computerprobleme. Am 3. Februar, so meldet der polnische Sender TVN-24, konnte eine 787 der Fluglinie Lot nicht wie geplant von Toronto nach Warschau starten. Noch am Boden waren die Rechner ausgefallen, so dass sie vollständig neu gestartet werden mussten. Dies und die anschließenden Sicherheitsüberprüfungen, so der Sender weiter, habe mehrere Stunden gedauert. Ob die Schwierigkeiten mit den Bordrechnern auf die nach den Akkubränden geänderte Elektrik des Flugzeugs zurückzuführen sind, geht aus den Berichten nicht hervor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)
  2. 589€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Amazon-Geräte im Angebot, Thrustmaster T300 RS GT Edition für 259€, T300 RS GT Edition...
  4. 79€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis über 100€)

M.P. 10. Feb 2014

Ich denke auch, daß diese Durchbiegungen bei den Strukturen eingerechnet sind - angenehm...

Eheran 07. Feb 2014

Ja, die guten alten YT Videos :) Gibt zu jedem Thema alles und in jede erdenkliche Richtung.

Neru 07. Feb 2014

Die primary flight computer sind etwas anderes. Ein modernes Flugzeug verfügt über 7...

M.P. 07. Feb 2014

http://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_314 Alles danach war neumodischer Krimskrams ;-)

Phreeze 07. Feb 2014

Ein Flugzeug ist kein Boot, therefore you're wrong :>


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

    •  /