Boeing 747: KLM und Qantas legen den Jumbo still

Zu groß, zu teuer, zu viele Emissionen: Die großen Verkehrsflugzeuge von Boeing und Airbus haben ausgedient.

Artikel veröffentlicht am ,
Boeing 747 von Qantas: keine Chance gegen neuere, kleinere Langstreckenflugzeuge
Boeing 747 von Qantas: keine Chance gegen neuere, kleinere Langstreckenflugzeuge (Bild: Damien Aiello/Wikipedia/CC-BY-SA 4.0)

Bringt die Coronakrise das Ende der Großraumflugzeuge? Mehrere Fluglinien haben angekündigt, ihre großen Passagiermaschinen stillzulegen.

Stellenmarkt
  1. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin
  2. Spezialist (m/w/d) IT-Security
    AOK Systems GmbH, Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, München
Detailsuche

Die australische Fluglinie Qantas und die niederländische KLM haben beide dieser Tage die letzten kommerziellen Flüge mit den Boeing 747 durchgeführt. Der letzte Jumbo Jet der KLM flog von Mexiko Stadt nach Amsterdam. Die Qantas-Maschine beendete ihren letzten Flug von Santiago de Chile kommend in Sydney.

Die KLM hatte 2016 ihre ersten Jumbos ausgemustert. Die letzten zehn Maschinen wollte die Fluggesellschaft im Herbst kommenden Jahres stilllegen. Doch die Coronapandemie, die derzeit weltweit das öffentliche Leben und damit auch den Flugverkehr beeinträchtigt, hat die Entscheidung offensichtlich beschleunigt. Die Qantas hat ihre letzten sechs Boeing 747 bereits verkauft.

Lufthansa parkt die A380

In der vergangenen Woche hatte die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa bekanntgegeben, dass ihre Großraumflugzeuge vom Typ Airbus A380 vorerst am Boden bleiben. Die 14 Maschinen parken auf den Flughäfen in Frankfurt und München.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dass die A380 nach dem Ende der Pandemie wieder in Betrieb genommen werden, ist fraglich. Die Lufthansa plant ohnehin, die Maschinen aus der Flotte zu nehmen. Sechs Airbus A380 sollen 2022 und 2023 stillgelegt und an den Hersteller zurückverkauft werden. Gut möglich, dass die Lufthansa ähnlich wie KLM agiert und die A380 nicht mehr starten lassen wird.

Eine Stilllegung der Boeing würde das Ende einer Ära bedeuten: Das Flugzeug, das an dem Buckel zu erkennen ist, flog erstmals vor 51 Jahren. Der Airbus A380 ist dagegen ein junges Flugzeug: Er flog erst 2005 zum ersten Mal. Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus hatte Anfang vergangenen Jahres angekündigt, die Produktion des einzigen Verkehrsflugzeugs mit einem durchgehend doppelstöckigen Rumpf einzustellen.

Die großen Maschinen sind zu teuer im Unterhalt und emittieren zu viel Kohlendioxid. Kleinere Langstreckenflugzeuge wie der Airbus A350 und die Boeing B787 Dreamliner bieten da bessere Werte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Streaming: Netflix zeigt neuen Wallace-&-Gromit-Film
    Streaming
    Netflix zeigt neuen Wallace-&-Gromit-Film

    Neben einem neuen Film der Reihe Wallace & Gromit ist eine Fortsetzung von Chicken Run geplant, die beide bei Netflix laufen sollen.

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Sicherheit: Erfolgreicher Angriff auf Nutzerkonten bei Thalia
    Sicherheit
    Erfolgreicher Angriff auf Nutzerkonten bei Thalia

    Die Buchhandelskette Thalia ist Opfer einer Cyberattacke geworden, bei der Unbefugte an Anmeldedaten von Kunden gelangt sind.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /