• IT-Karriere:
  • Services:

Boeing räumt erstmals Fehler ein

Auf der Onlineplattform MyBoeingFleet beschrieben Boeing-Experten die Ursache des Absturzes und die einzige Abhilfe, das Abschalten des automatischen Trimmsystems. Erst nach einer Flut verärgerter Nachrichten über die schmallippige Informationspolitik veröffentlichte Boeing weitere Informationen über MCAS. Man vertrat die Ansicht, eigentlich sei das gar nicht nötig gewesen, da MCAS nur in seltenen Ausnahmesituationen einspringen sollte.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. über eTec Consult GmbH, Südliches Badenwürtemberg

Erst der Absturz der Ethopian-Air-Maschine am 10. März 2019 führte zum Umdenken. Ab dem 11. März erteilten Behörden auf der ganzen Welt Flugverbote für die 737 Max, die FAA nach einigen Tagen Zögern als letzte. Der damalige Boeing-Chef Dennis Muilenburg kam seiner Entlassung zuvor.

Die FAA geriet wegen ihrer engen Kooperation mit Boeing unter Druck. Sie hatte einen großen Teil der Zertifizierungsarbeit an Boeing delegiert. Ermittlungen des Transportministeriums und des FBI waren die Folge. Auch die US-Börsenaufsicht wurde aktiv. Der US-Kongress setzte Untersuchungsausschüsse ein. Boeing musste im Januar 2020 die Produktion der 737 Max stoppen und fertige Flugzeuge abstellen. Airlines traten von ihren Aufträgen zurück.

Nach Verbesserungen darf die 737 Max wieder fliegen

Die Unfalluntersuchungen zeigten, dass die Fehlerkette immer mit einem falsch eingestellten Anstellwinkelsensor begonnen hatte. Die fehlerhaften Daten hatten das MCAS ausgelöst.

Die deutsche Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hätte lieber einen dritten echten Sensor im Flugzeug gesehen. Auch die Hinterbliebenen des Absturzes in Äthiopien und zahlreiche Pilotenverbände vertreten diesen Standpunkt. Flugzeuge von Airbus haben üblicherweise drei Sensoren. Zudem ist die Zulassung für Europa nur vorläufig, die Easa (European Aviation Safety Agency) macht die endgültige Zulassung der 737 Max davon abhängig, ob Boeing die Flugzeuge innerhalb des nächsten Jahres mit dem zweiten Sensor ausstattet.

Boeing 737: Die Flugzeugstars (Deutsch)

Boeing hat durch das Flugverbot über 25 Milliarden Dollar Verlust gemacht. Hinzu kommen mögliche Entschädigungsleistungen. Die Easa wird in Zukunft die sicherheitskritischen Systeme von US-Flugzeugen selbst untersuchen und zulassen. Boeing arbeitet seit Anfang 2020 an Studien für einen Nachfolger der 737. Aber es dürfte dem Flugzeugbauer schwerfallen, das verlorene Vertrauen zurückzugewinnen.So hat das Touristikunternehmen TUI, der deutsche Erstkunde für die 737 Max den Kauf vorerst ausgesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Boing 737 Max: Ein Klassiker bekommt Konstruktionsfehler
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)

Dangermouse 14. Jan 2021 / Themenstart

um dann weiter zu reagieren und vielleicht noch einen dritten Sensor im Innenraum zu...

maci23 12. Jan 2021 / Themenstart

Wahrscheinlich ein Wartungsfehler. Oder ein Ersatzteil wurde aus Einsparungsgründen...

NuclearBeast 12. Jan 2021 / Themenstart

Sorry, ich habe deine Antwort falsch gelesen / verstanden / interpretiert. Ja es gibt ein...

Teeklee 11. Jan 2021 / Themenstart

2,5 Milliarden... https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-01-08/boeing-seen-getting...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
    •  /