Boeing 737 Max: Boeing-Mitarbeiter zertifizierten ihre eigene Arbeit

Das US-Verkehrsministerium hat die Zulassungsprozesse bei der US-Luftfahrtbehörde FAA untersucht. Kritisiert wird unter anderem mangelnde Unabhängigkeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Geparkte Boeing 737 Max: 14 zu verbessernde Punkte
Geparkte Boeing 737 Max: 14 zu verbessernde Punkte (Bild: David Ryder/Getty Images)

Wenn sich der zu Zertifizierende selbst zertifiziert: Das US-Verkehrsministerium hat das Verfahren um die Zulassung des Verkehrsflugzeugs Boeing 737 Max untersucht. Dabei fanden die Ermittler "Schwächen in den Zertifizierungs- und Delegationsprozessen " bei der Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA).

Stellenmarkt
  1. Digital Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Unfallkasse Nord, Lübeck, Itzehoe, Kiel
Detailsuche

So sei zwar der übliche Zertifizierungsprozess für die Passagiermaschine eingehalten worden, heißt es in dem Untersuchungsbericht des US-Verkehrsministeriums. Allerdings habe der Prozess selbst Schwächen. Der Bericht listet 14 Punkte auf, die verbessert werden sollen.

Der FAA fehlt es an Verständnis des MCAS

So fanden die Ermittler heraus, dass die FAA kein vollständiges Verständnis des Maneuvering Characteristics Augmentation Systems (MCAS) hatte. Ein Fehler in diesem System gilt die Ursache von zwei Abstürzen im Oktober 2018 und im März 2019.

Außerdem bemängelt der Untersuchungsbericht "Management- und Aufsichtsschwächen". So lagert die FAA die Zertifizierung von Flugzeugen aus Personalmangel teilweise an Unternehmen aus. Organization Designation Authorization (ODA) heißt das Programm.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

An ODA beteiligt ist auch Boeing. Das habe aber dazu geführt, dass die Boeing-Beschäftigten Systeme, die sie selbst entwickelt hatten, auch zertifizierten. Der ODA-Prozess und die Struktur von Boeing stellten nicht sicher, dass die ODA-Mitarbeiter ausreichend unabhängig seien, heißt es in dem Bericht. Zu den 14 Punkten gehört unter anderem, dass die FAA untersuchen solle, wie oft es vorkomme, dass Beschäftigte von Luftfahrtunternehmen die Sicherheit ihrer eigenen Arbeit zertifizierten.

Boeing 737: Die Flugzeugstars (Deutsch)

Nach den Abstürzen im Oktober 2018 und im März 2019, bei denen 346 Menschen starben, wurde ein weltweites Flugverbot für die 737 verhängt. In den fast zwei Jahren hat Boeing die Systeme der 737 Max überarbeitet. Die FAA hob Ende des vergangenen Jahres das Betriebsverbot auf. Allerdings bestehen Zweifel, ob die Maßnahmen ausreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /