Abo
  • Services:
Anzeige
Bodyprint erkennt eine Ohrmuschel
Bodyprint erkennt eine Ohrmuschel (Bild: Yahoo Labs/Christian Holz)

Bodyprint: Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

Bodyprint erkennt eine Ohrmuschel
Bodyprint erkennt eine Ohrmuschel (Bild: Yahoo Labs/Christian Holz)

Forscher von Yahoo Labs haben eine preisgünstige Alternative zu aufwändigen Fingerabdrucksensoren für Smartphones entwickelt. Sie verwenden bei ihrem System Bodyprint lediglich kapazitative Touchscreens, können dabei aber nur ganze Körperteile wie Ohren identifizieren.

Anzeige

Während Fingerabdruckscanner sehr kleine, unverwechselbare Merkmale des menschlichen Körpers erkennen können, haben Forscher von Yahoo Labs gewöhnliche kapazitative Touchscreens in Scanner umgewandelt, die größere Regionen wie die Ohrmuschel erkennen können. Das wäre bei Smartphones praktisch, die sich der Nutzer zur Identifikation und Freischaltung nur noch ans Ohr halten muss.

Das biometrische System wird von den Entwicklern Christian Holz, Senaka Buthpitiya und Marius Knaust passenderweise Bodyprint - also Körperabdruck - genannt. Es arbeitet softwarebasiert lediglich mit der Oberfläche des Touchscreens und kann wegen dessen niedriger Auflösung nur größere Regionen scannen. Dazu zählen neben der Ohrmuschelform auch die Faust, Fingerglieder oder die Handfläche.

Die Technik ist aber nicht nur zum normalen Authentifizieren geeignet, sondern könnte auch für eine Steuerung des Smartphones genutzt werden. Ein Telefonanruf könnte angenommen werden, wenn der Eigentümer des Smartphones es an sein Ohr hält. Mit einem anderen Körperscan ließe sich das Smartphone verriegeln oder eine andere Aktion ausführen.

Bodyprint wurde auf der Computer-Human Interaction Conference (CHI) 2015 in Seoul vorgestellt. Bei zwölf Testern war die Identifikation in 98,98 Prozent der Fälle korrekt. Dabei gibt es aber auch eine 7,8-prozentige Falschrückweisungsrate - also Abweisungen eigentlich zugangsberechtigter Personen. Noch scheint ein kommerzieller Einsatz nicht geplant zu sein.

Die Forscher haben ein wissenschaftliches Papier und eine Präsentation zu Bodyprint veröffentlicht, die kostenfrei heruntergeladen werden können.


eye home zur Startseite
Kakiss 26. Apr 2015

Genau das hab ich mir auch gedacht, das Telefon klingelt und man hebt es sich einfach...

Proctrap 25. Apr 2015

Ich zweifele zwar stark an der Sicherheit des Systems zur Authentifizierung, aber als...

daniel_m 25. Apr 2015

https://www.youtube.com/watch?v=lI6Ci-fkFtA So wird's irgendwann sein und wenn die Handys...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Mobile Trend GmbH, Hamburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  2. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  3. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  4. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  5. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  6. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  7. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  8. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  9. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  10. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Ich finds ja zum piepen

    AllDayPiano | 06:28

  2. Re: ÖR vs. private

    Pjörn | 04:44

  3. Re: Wurde überhaupt schon jemand damit infiziert?

    Pjörn | 04:30

  4. Re: Wer?

    Frotty | 03:57

  5. Re: Lohnt das

    Pjörn | 03:43


  1. 23:50

  2. 19:00

  3. 18:52

  4. 18:38

  5. 18:30

  6. 17:31

  7. 17:19

  8. 16:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel