Abo
  • Services:
Anzeige
Boardconnect
Boardconnect (Bild: Lufthansa)

Boardconnect: Lufthansa streamt Videos auf Passagier-Tablets

Mit Boardconnect hat die Lufthansa ein Entertainmentsystem für ihre Flugzeuge entwickelt, mit dem Videos und andere Informationen per Funk in der Kabine auf die Tablets der Passagiere gesendet werden können. Die Airline spart damit Gewicht und Geld.

Anzeige

Boardconnect heißt ein In-Flight-Entertainment-System der Lufthansa, das per Funk Inhalte auf die Tablets der Passagiere sendet. Künftig sollen so Filme und Musik, aber auch Werbung für das Einkaufen an Bord oder Daten zum Flug auf diesem Weg zu den Fluggästen gelangen, so die Lufthansa. Das System kann auch zu eingebauten Bildschirmen beispielsweise in den Rücksitzen Daten senden. Beim Einsatz von Tablets und Smartphones erspart es die aufwendige und vor allem schwere Verkabelung, die bei eingebauten Bildschirmen erforderlich ist.

Der große Vorteil von Boardconnect für die Fluggesellschaft ist eine massive Gewichts- und Kostenersparnis, wenn die Passagiere die erforderlichen Empfangsgeräte selbst mitbringen. Außerdem lasse sich eine personalisierte Interaktion mit den Kunden ähnlich wie auch bei Hotelaufenthalten über den Zimmerfernseher realisieren.

Nach Informationen von Techradar benötigen die Passagiere für den Filmempfang lediglich eine App für iOS, Android oder Windows Phone, die allerdings schon vor dem Flug installiert werden muss, denn Internet gibt es über Boardconnect bislang nicht. Die Apps gibt es seit rund einem Jahr. Eine Version für Windows 8 sei ebenfalls entwickelt worden, so Techradar.

Boardconnect wird bereits seit Anfang 2013 von Virgin Australia Airlines eingesetzt, schreibt Techradar. Lufthansa selbst soll es dieser Quelle nach in einigen eigenen Flugzeugen ab Sommer 2014 anbieten. Einige Testinstallationen sind schon in Betrieb. Auch mit anderen Airlines sei das Unternehmen im Gespräch, berichtet die Website Citeworld.

Boardconnect arbeitet mit WLAN und basiert nach Informationen von Citeworld auf einem Microsoft Windows Server 2008 mit Playready DRM, so dass die Passagiere die empfangenen Inhalte zwar empfangen, aber nicht vervielfältigen können.


eye home zur Startseite
ChMu 24. Feb 2014

Nein. Auch falsch. Die meissten guten Player (good Player, OPlayer ect) unterstuetzen...

KritikerKritiker 20. Feb 2014

Ich verbeuge mich vor Ihrer Spitzfindigkeit :)

pool 19. Feb 2014

Ist mir 32" zur Vorderreihe und 8 bis 10 abreast der gleiche wie bei anderen auch. Wird...

M_O_C 19. Feb 2014

Wie gesagt zu allererst geht es ja darum, dass die Distribution der Inhalte anders...

sedremier 19. Feb 2014

Illegales kopieren und so... irgendein LG wird sich schon finden... :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Bremen
  2. NetApp Deutschland GmbH, Neu-Isenburg
  3. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       

  1. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  2. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  3. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  4. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  5. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  6. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  7. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

  8. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

  9. Hacker One

    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit

  10. Memories of Mars

    Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Der Held vom... | 13:22

  2. Re: Fragt sich nur, wo die europäische...

    HoffiKnoffu | 13:22

  3. Re: Halt deine sch**ß Fr*ss* und bau einfach mal...

    Hackfleisch | 13:21

  4. Re: Teamviewer ist zu teuer

    Allandor | 13:21

  5. Re: Wirklich neues Modell oder das von September...

    TC | 13:20


  1. 13:28

  2. 13:21

  3. 13:01

  4. 12:34

  5. 12:04

  6. 11:43

  7. 11:29

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel