• IT-Karriere:
  • Services:

BND: Geheimdienstchef räumt Fehler in Kooperation mit der NSA ein

Der Chef des deutschen Auslandsnachrichtendienstes BND hat Fehler in der Kooperation mit der NSA eingeräumt. Doch nicht alle Vorwürfe findet er fair: Viele BNDler seien "betroffen" von der Diskussion.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Im Fokus der Kritik: Kooperation von BND und NSA in Bad Aibling
Im Fokus der Kritik: Kooperation von BND und NSA in Bad Aibling (Bild: Sean Gallup / Getty Images News)

Gerhard Schindler, Chef des Bundesnachrichtendienstes (BND), hat Fehler in der Arbeit seines Dienstes eingeräumt. "Bei unserer Kooperation mit der NSA in Bad Aibling haben wir Fehler gemacht", sagte er in der Montagsausgabe der Bild. Diese will der Geheimdienstchef jetzt abgestellt haben: Die Überprüfung der umstrittenen Selektoren-Listen sei jahrelang unzureichend gewesen, jetzt sei sie "gründlich und systematisch" geregelt.

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, London (Großbritannien) (Home-Office)
  2. ACS PharmaProtect GmbH über RAVEN51 AG, Berlin

Der Geheimdienstchef betonte jedoch, dass die Kritik an der Arbeit des BND aus seiner Sicht übertrieben sei: "Kritik ist völlig in Ordnung, vor allem, wenn sie berechtigt ist. Viele Vorwürfe waren völlig überzogen. Der Vorwurf, der BND habe deutsche Interessen verraten, war sehr schwerwiegend und ungerechtfertigt. Er hat viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen gemacht."

Die Kooperation mit der NSA sei unabdingbar für die Sicherheit Deutschlands. Der Bundesnachrichtendienst habe "ganz erheblich" von der Kooperation mit den US-Amerikanern profitiert. Dies gelte insbesondere in Hinblick auf die terroristischen Bedrohungen durch den IS in Syrien und im Irak.

Operation Glotaic: Deutsche Telefonate wurden in die USA geroutet

Erst in der vergangenen Woche war berichtet worden, dass der BND Telefonate aus Deutschland im Rahmen der Operation Glotaic direkt in die USA, zur CIA, geroutet haben soll. Nach Planung des BND sollten auf diesem Weg vom Standort Hilden aus eigentlich nur ausländische Telefonverkehre überwacht werden. Eine technische Panne habe aber dazu geführt, dass auch "massiv deutsche Verkehre" weitergeleitet worden seien, berichtete das Nachrichtenmagazin Spiegel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. 10,48€
  3. (-47%) 21,00€

dabbes 08. Sep 2015

Die müssen sogar in psychologische Behandlung, so hart war dieser Schlag. Echt hart! Total!

Dietbert 07. Sep 2015

Die Assoziation zum Vorwurf des "Volksverrats". Sorry, war mir beim Schreiben total...

webpaul 07. Sep 2015

Dasselbe dachte ich gerade auch, weiter führt die Ausrede mit den "technischen Pannen...

daydreamer42 07. Sep 2015

Geheimdienstchef räumt nur ein was nicht mehr abgeleugnet werden kann, bezeichnet die...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

    •  /