Abo
  • Services:
Anzeige
Im Fokus der Kritik: Kooperation von BND und NSA in Bad Aibling
Im Fokus der Kritik: Kooperation von BND und NSA in Bad Aibling (Bild: Sean Gallup / Getty Images News)

BND: Geheimdienstchef räumt Fehler in Kooperation mit der NSA ein

Im Fokus der Kritik: Kooperation von BND und NSA in Bad Aibling
Im Fokus der Kritik: Kooperation von BND und NSA in Bad Aibling (Bild: Sean Gallup / Getty Images News)

Der Chef des deutschen Auslandsnachrichtendienstes BND hat Fehler in der Kooperation mit der NSA eingeräumt. Doch nicht alle Vorwürfe findet er fair: Viele BNDler seien "betroffen" von der Diskussion.

Anzeige

Gerhard Schindler, Chef des Bundesnachrichtendienstes (BND), hat Fehler in der Arbeit seines Dienstes eingeräumt. "Bei unserer Kooperation mit der NSA in Bad Aibling haben wir Fehler gemacht", sagte er in der Montagsausgabe der Bild. Diese will der Geheimdienstchef jetzt abgestellt haben: Die Überprüfung der umstrittenen Selektoren-Listen sei jahrelang unzureichend gewesen, jetzt sei sie "gründlich und systematisch" geregelt.

Der Geheimdienstchef betonte jedoch, dass die Kritik an der Arbeit des BND aus seiner Sicht übertrieben sei: "Kritik ist völlig in Ordnung, vor allem, wenn sie berechtigt ist. Viele Vorwürfe waren völlig überzogen. Der Vorwurf, der BND habe deutsche Interessen verraten, war sehr schwerwiegend und ungerechtfertigt. Er hat viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen gemacht."

Die Kooperation mit der NSA sei unabdingbar für die Sicherheit Deutschlands. Der Bundesnachrichtendienst habe "ganz erheblich" von der Kooperation mit den US-Amerikanern profitiert. Dies gelte insbesondere in Hinblick auf die terroristischen Bedrohungen durch den IS in Syrien und im Irak.

Operation Glotaic: Deutsche Telefonate wurden in die USA geroutet

Erst in der vergangenen Woche war berichtet worden, dass der BND Telefonate aus Deutschland im Rahmen der Operation Glotaic direkt in die USA, zur CIA, geroutet haben soll. Nach Planung des BND sollten auf diesem Weg vom Standort Hilden aus eigentlich nur ausländische Telefonverkehre überwacht werden. Eine technische Panne habe aber dazu geführt, dass auch "massiv deutsche Verkehre" weitergeleitet worden seien, berichtete das Nachrichtenmagazin Spiegel.


eye home zur Startseite
dabbes 08. Sep 2015

Die müssen sogar in psychologische Behandlung, so hart war dieser Schlag. Echt hart! Total!

Dietbert 07. Sep 2015

Die Assoziation zum Vorwurf des "Volksverrats". Sorry, war mir beim Schreiben total...

webpaul 07. Sep 2015

Dasselbe dachte ich gerade auch, weiter führt die Ausrede mit den "technischen Pannen...

daydreamer42 07. Sep 2015

Geheimdienstchef räumt nur ein was nicht mehr abgeleugnet werden kann, bezeichnet die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit Sony TVs, Radios und Lautsprechern, 4K-Blu-rays und Sennheiser Kopfhörern)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Billgphones tuns auch!

    AndreasOZ | 02:11

  2. ich finde das iPhone überteuert

    AndreasOZ | 02:04

  3. Re: Geringwertiger Gütertransport

    gogolm | 01:55

  4. Typisch Deutsch

    tg-- | 01:24

  5. Re: Frauenfußball dabei?

    TarikVaineTree | 01:21


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel