Abo
  • Services:

BMW: Neuer i3 soll knapp 240 km elektrisch fahren

BMW will die Reichweite des Elektroautos i3 beim kommenden Modell deutlich erhöhen. Im Sommer soll ein größerer Lithium-Ionen-Akku eingebaut werden. Das verriet Ian Robertson, Vertrieb- und Marketingvorstand von BMW.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW i3
BMW i3 (Bild: BMW)

Robertson verriet nun im Gespräch mit Automotive News, dass die Reichweite des BMW i3 beim neuen Modell künftig spürbar vergrößert werden soll. Der Akku, der sich im Unterboden des Fahrzeugs befindet, soll gegen ein Modell mit höherer Energiedichte ausgetauscht werden. Automotive News geht von einer Verbesserung um 50 Prozent aus.

Stellenmarkt
  1. STILL GmbH, Hamburg
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

BMW gibt in Deutschland für den i3 aktuell in Deutschland einen Praxiswert von bis zu 160 km an. Im NEFZ-Fahrzyklus sollen es 190 km sein, während Automotive News nur von umgerechnet 130 km ausgeht. Die Reichweitendifferenzen sind unterschiedlichen Prüfzyklen in Europa und den USA geschuldet.

Gegenüber dem Hauptkonkurrenten Nissan Leaf, der als das bestverkaufte Elektroauto der Welt gilt, würde der i3 aufholen. Das neue Nissan-Fahrzeug soll auf eine Reichweite von 250 km (NEFZ) kommen. Allerdings wird General Motors mit dem Chevrolet Bolt, der eine Reichweite von 320 km haben soll, beide Konkurrenten schlecht aussehen lassen.

  • Der BMW i3 - das erste elektrische Serienfahrzeug der Münchner (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das Auto ist eine Neuentwicklung, kein umgerüstetes Verbrennungsfahrzeug. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das Auto bietet Platz für vier Insassen. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Es ist horizontal geteilt: Unten ist der Antrieb untergebracht, ... (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • ... darüber befindet sich die Fahrgastzelle aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Gedacht ist das Auto in erster Linie für den Stadtverkehr. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • BMW arbeitet am Aufbau einer Schnelllade-Infrastruktur für Überlandfahrten mit. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Der BMW i3 - das erste elektrische Serienfahrzeug der Münchner (Foto: Werner Pluta/Golem.de)

2015 konnte BMW weltweit 24.057 i3 verkaufen, allerdings nur 2.271 Stück in Deutschland. In den USA lag der Absatz 2015 bei 11.024 Fahrzeugen. Was der neue BMW i3 des Modelljahrgangs 2017 kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Angeblich plant BMW auch ein elektrisch angetriebenes SUV. Hier hat Konkurrent Tesla mit dem Model X vorgelegt, das ein rein elektrisch betriebener Stadtgeländewagen mit Flügeltüren ist. Das BMW-SUV mit Elektroantrieb soll dem Bericht des Handelsblatts vom August 2015 zufolge im Jahr 2018 auf den Markt kommen. Technische Details gibt es noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 31,99€
  3. (-33%) 39,99€
  4. 20,99€ - Release 07.11.

NIKB 20. Apr 2016

Autos wurden zu Beginn mit Akkus betrieben...noch bevor der Siegeszug der Verbrenner...

gollumm 21. Jan 2016

Und wo ist das anders? Oder spielst Du darauf an, dass die Leute es sich in anderen...

schueppi 20. Jan 2016

"US haben den Prüfzyklus auf der Strasse. NEFZ ist Rollenprüfstand. US Verbräuche sind...

Neuro-Chef 20. Jan 2016

Nee, man will natürlich seine (im Idealfall: einzig richtige!) Meinung mit den...

GangnamStyle 19. Jan 2016

Kann ich nur zustimmen. Die Lernkurve geht rasant in der Batterie-Entwicklung. Auch der...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /