Abo
  • Services:

BMW Motorrad Concept Link: Auch BMW plant Elektromotorrad

BMW hat auf dem Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2017 am Comer See ein Elektromotorradkonzept vorgestellt, das wesentlich praxistauglicher aussieht als die Studie des vergangenen Jahres.

Artikel veröffentlicht am ,
Concept Link
Concept Link (Bild: BMW Motorrad)

Das BMW Motorrad Concept Link ist ein Konzept des bayerischen Herstellers, das vom futuristischen Vision Next 100 inspiriert wurde. Das Fahrzeug wirkt eher wie ein Roller, was an dem großen Akkupaket liegt, das zu Füßen des Fahrers im Unterboden angebracht wurde. Vorgestellt wurde das Konzept beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este am Comer See in Italien, der weltweit exklusivsten Veranstaltung für historische Automobile und Motorräder.

Stellenmarkt
  1. ETIMEX Technical Components GmbH, Großraum Ulm
  2. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster

Das Fahrzeug verfügt über einen Hinterradantrieb in Form eines Elektromotors, der für Ampelsprints eingesetzt werden kann. Durch die niedrige Gesamthöhe sind das Aufsteigen von der Seite und sogar über das Heck möglich. Ein Rückwärtsgang sorgt für eine bessere Manövrierfähigkeit. Die Sitzbank ist in Längsrichtung verstellbar und verdeckt den Stauraum des Motorrads.

Typische Technikelemente wie Kühlrippen, Einarmschwinge, Federbein und Zahnriemen sind auch bei diesem Motorrad vorhanden. Ein klassisches Kombiinstrument gibt es hingegen nicht mehr. In der Scheibe werden Daten zur Geschwindigkeit, Navigationshinweise und der Akkustatus eingeblendet. Eine berührungsempfindliche Fläche ermöglicht die Eingabe von Informationen und die Bedienung der Bordelektronik.

Auch Harley-Davidson will in den nächsten zehn Jahren elektrisch angetriebene Bikes auf den Markt bringen. Bisher gab es nur Prototypen elektrischer Motorräder der Kultmarke, darunter jedoch keines, das zur Serienreife entwickelt wurde und in den Handel kam.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 12,49€
  4. (verbleibt danach dauerhaft im Account)

Meisterqn 30. Mai 2017

Einfach nicht füttern. Der erste Beitrag zeigt ja klar, wohin die Reise geht. Nicht...

sfe (Golem.de) 30. Mai 2017

Bevor das hier weiter abrutscht: closed. Sebastian Fels (golem.de)

olafjanowski 29. Mai 2017

würde ich für unter 10.000 Verrechnungseiheiten sofort kaufen. Wechselbarer Akku mit...

Don_Danone 29. Mai 2017

Beinahe volle Zustimmung - wer will schon auf einem Motorrad sitzen, das sich jederzeit...

Seradest 29. Mai 2017

Aber nicht mit so hässlichen Dingern wie dem in dem Video. Da verzichte ich lieber auf...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /